Anzeige

Horando – Das Luxusuhren Startup mit Sitz Hannover

HANNOVER. Luxusuhren sind inzwischen mehr als eine Frage des guten Geschmacks. Sie avancierten in den letzten Jahren sinnbildlich zu einem boomenden Produkt in der Wirtschaft. Schätzungsweise 900 Millionen Euro beträgt das Umsatzvolumen für Luxusuhren auf dem deutschen Markt – Tendenz steigend. Allerdings bietet nicht jedes Unternehmen einen eigenen Online-Store für hochwertige Uhren an. Anders macht es das moderne Start-Up „Horando“, das direkt in den Online-Handel mit Luxusuhren eingestiegen ist. Wir werfen einen Blick auf das Unternehmen und seine Besonderheiten.

Wie entstand Horando?

Das Unternehmen wurde vor etwa sieben Jahren von den Gründern Stefan Sebök und Christopher Fischer ohne Zuhilfenahme von Fremdkapital gegründet. Zunächst starteten die Gründer mit gebrauchten Uhrenverkäufen auf Ebay, ehe sie im Laufe der Jahre einen Online-Shop mit einem umfangreichen Sortiment an Luxusuhren aufbauten. Vertreten sind unter anderem renommierte Marken wie Bell & Ross, Breitling, Omega oder Rolex. Käufer können sich jederzeit von der Echtheit der exklusiven Waren von Horando überzeugen, da der Lieferung alle Papiere und Zertifikate sowie eine Garantie der Hersteller beiliegen.

Luxusuhren als langfristige Investition

Für viele Menschen sind die Luxusuhren weit mehr als ein reines Statussymbol. Insbesondere mit Vintage-Uhren lässt sich investieren, da diese mit der Zeit überproportional an Wert gewinnen. Gleichzeitig eignet sich diese Form der Kapitalanlage auch für Menschen mit kleinen Vermögensmassen. So haben Kunden, die ihre Uhren bei Horando kaufen, zumeist weder Lager-, noch aufwendige Instand- und Pflegehaltungskosten. Gleichzeitig bleibt zu erwarten, dass der Luxusuhrenmarkt in den kommenden Jahren stabil bleibt und weiter wachsen wird.

Aus dem Sortiment von Horando sollten Sammler und Liebhaber eine Uhr wählen, die ihrem persönlichen Geschmack entspricht. Nicht immer muss es die kostspielige Uhr sein, deren Preis sich im fünfstelligen Bereich bewegt. Stattdessen finden sich unter den „Top Deals“ auch Schnäppchen, die viel wert sind, aber zu einem günstigen Preis angeboten werden. Horando spricht von schätzungsweise “15 bis 40 Prozent Ersparnis gegenüber dem Fachhandel”. Schlussendlich sollte eine solche Uhr, wenn sie als Kapitalanlage dienen soll, zudem einen uhrmacherischen Wert haben.Kennerund Kaufinteressenten sollten Luxusuhren in hervorragender Qualität bevorzugen und deren Liquidität einbeziehen. Als besonders gefragt gelten neben den Vintage-Uhren moderne Modelle aus Edelstahl, etwa Sportmodelle von Rolex.

Übersichtlicher Online-Shop

Horando hebt sich mit seinem übersichtlichen Shop von der Konkurrenz ab. Gleichzeitig versteht sich Horando als Schnittstelle zwischen den Kunden und den Lieferanten: Über die Online-Plattform bestellen die Kunden die Ware, während Horando mit den Herstellern kommuniziert. Damit das Einkaufserlebnis angenehm ausfällt, sind die mehr als 4.500 verfügbaren Uhren in einer klaren und übersichtlichen Reihenfolge angeordnet. Kunden haben die Möglichkeit, zu jeder Zeit ortsunabhängig nach exklusiven Luxusuhren Ausschau zu halten. Neben den unterschiedlichen Modellen finden Kunden im Online-Shop außerdem Ratgeber zur Pflege sowie ein Uhrenlexikon vor.

Wer sich lieber offline von der Qualität der Luxusuhren überzeugen möchte, kann alternativ den lokalen Store des Unternehmens in Bamberg besuchen. Auch wenn der Online-Markt zufriedenstellend verläuft, möchte Horando seinen lokalen Standort inklusive Showroom nicht aufgeben. Stattdessen plant das Unternehmen, im Sinne des hybriden Handels weitere Standorte aufzubauen und den Kunden eine lokale Alternative mit traditioneller Atmosphäre anzubieten.

Neuer Firmenstandort in Hildesheim

Aktuell sitzt das Start-Up in Hildesheim, wo es ausgezeichnet an die Kundenbetreuung und die IT angebunden ist. Groenen bewertet den Umzug des Unternehmens in einer Pressemitteilung als „sehr wertvolle Entwicklung für Niedersachsen und die Region“. Eine wesentliche Veränderung des Standortwechsels begründet sich auf dem erheblichen Ausbau der IT. Da Horando langfristig auf künstliche Intelligenz beim Online-Shopping vertrauen, arbeiten sie in Hildesheim mit dem regionalen Netzwerk Orangery zusammen. Ziel soll es sein, mithilfe einer integrierten KI noch besser auf die individuellen Kundenwünsche reagieren zu können.

Im Fokus steht eine verbesserte Technologie, die etwa die Nutzerführung im Online-Shop vereinfacht und auf selbstlernenden Algorithmen basiert. Beispielsweise arbeitet Horando daran, die Filtersuche nach passenden Uhren zu optimieren. Langfristig sollen Kunden weniger, aber dafür passende Vorschläge erhalten. Auch der Gebrauchtuhrenmarkt soll zukünftig eine größere Rolle bei der Unternehmensausrichtung spielen. Um den Herausforderungen gewachsen zu sein, vergrößert sich das Team von Horando. Während die beiden Gründer mithilfe externer Softwareentwickler anfangs allein arbeiteten, kamen im Jahr 2019 weitere Mitarbeiter hinzu.

Zwischen Netzwerkausbau und virtueller Beratung

Auch zukünftig hat sich das Unternehmen große Ziele gesetzt. Auf dem umkämpften Online-Markt rund um die Uhrenwelt möchte Horando mit einer erstklassigen virtuellen Beratung auftrumpfen. Zu diesem Zweck setzt Horando inzwischen auf finanzstarke Partner wie die Kapitalbeteiligungsgesellschaft Niedersachsen. Diese sicherte dem zukunftsweisenden Start-Up jüngst eine millionenschwere Beteiligung zu, um dessen Netzwerk zu erweitern. Auch die Volksbank Braunschweig-Wolfsburg unterstützt das Start-Up, sodass dessen finanzielle Mittel zukünftig gesichert sein sollten. Langfristig möchte Horando mit seinen finanziellen Investments insbesondere seltene Uhren-Modelle verfügbarer machen und schneller ausliefern als die Konkurrenten. Dass Horando damit durchaus erfolgreich agiert, belegen die Umsatzzahlen: Allein im Jahr 2018 erwirtschaftete das junge Start-Up einen Umsatz von über fünf Millionen Euro.






Anzeige


Anzeige