Anzeige

Arbeitsmöglichkeiten im Schienenverkehr – diese gibt es

DEUTSCHLAND. Auf der Suche nach einem sicheren Job wird häufig die Bahnbranche als Anlaufstelle genannt. Es handelt sich um einen Bereich, der als sicher und zukunftsträchtig geht. Durch die zunehmende Bedeutung von Nachhaltigkeit im Verkehr, ist der Schienenverkehr einer der Gewinner. Immer mehr wird nach Alternativen zum Flugzeug und zum Auto geschaut. Neben dem Fahrrad steht der Schienenverkehr ganz oben auf der Liste. Wer sich für die Branche interessiert, hat verschiedene Optionen, beruflich aktiv zu werden.

Die beliebtesten Berufe im Bereich des Schienenverkehrs

Der Schienenverkehr ist gefragt und das hängt nicht nur damit zusammen, dass die Menschen gerade im Winter möglichst auf das Eiskratzen ihres Autos verzichten möchten. Viele Menschen nutzen nachhaltige Möglichkeiten, um Wegstrecken zurückzulegen. Die Bahnbranche ist jedoch nicht nur geprägt von Berufen direkt auf den Schienen, wie dem Beruf des Eisenbahners oder der Eisenbahnerin. Die Varianten sind deutlich vielseitiger.

Anlagenmechaniker*in ist einer der gefragtesten Berufe in diesem Bereich. Hier erlernen die Fachkräfte wichtige Themen rund um den Bau und die Konzeption sowie Montage und Pflege von Anlagen. In der Industrie rund um die Bahn sind sie unverzichtbar. Ein großer Vorteil ist, dass Anlagenmechaniker*innen in allen Bundesländern und auch im Ausland stark nachgefragt sind. Die Berufsmöglichkeiten sind vielseitig.

Der Traum vom Eisenbahner oder der Eisenbahner*in

Selbst in der Front einer Lok sitzen, die Strecken zwischen den großen Städten Deutschlands fahren oder täglich für den sicheren Transport innerhalb der Stadt sorgen? Lokführer*innen haben vielseitige Aufgaben und tragen eine große Verantwortung. Gleichzeitig handelt es sich um eine Arbeitsstelle, die besonders nachgefragt ist. Anbieter, wie die HSL Akademie, ermöglichen Umschulungen in dem Bereich. Aber auch als Grundausbildung stehen verschiedene Optionen zur Verfügung.

Wer lieber auf der Straße bleibt, kann im Schienenverkehr beispielsweise als Baugeräteführer*in aktiv werden. Zahlreiche Baustellen sorgen dafür, dass der Schienenverkehr reibungslos und in den verschiedensten Regionen sichergestellt werden kann. Hier kommen unterschiedliche Baugeräte zum Einsatz. Das Tätigkeitsfeld für Baugeräteführer*innen ist daher sehr umfassend und bietet die Chance, sowohl die Führung als auch die Wartung der Maschinen durchzuführen.

Bei einer direkten Arbeit an den Schienen ist die Expertise von Gleisbauer*innen gefragt. Sie haben die Aufgabe, die Erneuerung, den Bau sowie die Kontrolle der Gleisanlagen durchzuführen und dafür zu sorgen, dass es im Schienenverkehr nicht zu Problemen kommt.

Was macht eine Fachkraft im Fahrbetrieb?

Wird sich nach freien Stellen in der Bahnbranche umgesehen, werden oft Fachkräfte im Fahrbetrieb gesucht. Es handelt sich dabei um ein Stellenangebot für den öffentlichen Personennahverkehr. Das heißt, die Fachkräfte haben die Aufgabe, im täglichen Fahrbetrieb Busse und Bahnen zu führen und dafür zu sorgen, dass die Fahrgäste sicher an ihr Ziel kommen. Gleichzeitig kann aber auch organisatorische Arbeit zu den Aufgaben gehören. So können Fachkräfte im Fahrbetrieb unter anderem direkt im Servicebereich arbeiten und unter anderem für die Kommunikation mit den Fahrgästen und das Marketing tätig sein. Verschiedenen Fortbildungen helfen dabei, die passende Spezialisierung für sich zu finden.

Als Fachkraft für die Sicherheit sorgen

Täglich nutzen zahlreiche Menschen die Angebote im Bahn-Bereich und hier kommt es immer wieder zu Situationen, bei denen Schlichtungen notwendig sind. Als Fachkraft für Sicherheit und Schutz sind Angestellte meist direkt im Nahverkehr und im Fernverkehr eingesetzt oder auf den Bahnhöfen aktiv. Sie haben das Geschehen im Auge, eilen auch kurzfristig zu einem Notruf und stehen für die Entwicklung von vorbeugenden Maßnahmen, um gefährliche Situationen entschärfen zu können.

Für Unternehmen im Schienenverkehr kaufmännisch arbeiten

Die direkte Arbeit an der Bahn oder den Baustellen sowie mit den Fahrgästen liegt nicht jedem Menschen. Dennoch muss nicht auf einen Beruf in der Bahnbranche verzichtet werden. Unternehmen sind immer auf der Suche nach kompetenten Kräften im kaufmännischen Bereich. In der Betriebswirtschaft sind sie besonders nachgefragt. Generell stehen Berufe im Finanz- und Rechnungswesen, im Personalwesen sowie im Vertrieb und auch in der Materialwirtschaft zur Verfügung. Kaufmännische Fachkräfte sorgen dafür, dass im Hintergrund ein reibungsloser Ablauf garantiert werden kann und sind damit eines der Herzstücke eines Unternehmens.

Spezialisierte Kräfte sind stark nachgefragt

Ein interessanter Weg für die Karriere in der Bahnbranche ist es, Spezialisierungen anzustreben, die eine Arbeitskraft unverzichtbar machen. So sind die Unternehmen auf erfahrene Konstruktionsmechaniker*innen ebenso angewiesen, wie auf Mechatroniker*innen und Zerspanungsmechaniker*innen. Um mit den Entwicklungen in der Technik und Verarbeitung mithalten zu können, sind Weiterbildungen grundsätzlich empfehlenswert.

Junge Menschen in Celle und Umgebung sind jedes Jahr wieder auf der Suche nach der passenden Ausbildung oder der Lösung für eine erfolgreiche Zukunft. Unter anderem hat sich gezeigt, dass der Schienenverkehr zahlreiche Optionen zur Verfügung stellt und einer Branche angehört, die auch in Zukunft unverzichtbar sein wird. Das ermöglicht vielseitige Chancen für dauerhaften Erfolg.






Anzeige


Anzeige