Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Buletten Topf: Feine Kräftigung für den nahenden Herbst

Es wird bald wieder Herbst. Und ab da darf es auch wieder etwas Kräftigeres sein. Wenn es draußen langsam früher dunkel und schneller kalt wird, fordern Körper und Seele meist ein wenig Mehr an Energie. Sogenanntes Soulfood muss auf den Tisch respektive den Teller. Und damit wären wir beim Buletten Topf angelangt – der wirklich bei Groß und Klein gleichermaßen Anklang findet.

Das Prinzip vom Buletten Pott

Die Buletten in einem Topf anbraten, herausnehmen und dann im Topf die Soße zubereiten. Schließlich die Buletten in der Soße garen. Das war’s im absoluten Kurzdurchlauf. Und ganz ehrlich: mehr ist es auch nicht.

Kindertauglich hoch 5

Dieses Gericht ist auf alle Fälle kindertauglich. Denn welche Kleinen stehen nicht auf Frikadellen? Das Tolle am Buletten Topf: dieser lässt sich wunderbar am Vortag zubereiten und für den Kindergeburtstag in Windeseile erwärmen. Gleiches gilt für den Mitternachts-Snack bei einer Party für Erwachsene. Falls es jedoch 100 Prozent kindertauglich sein soll: bitte im Rezept (Zutaten und Zubereitung finden sich unter diesem Beitrag) den Weißwein mit Gemüsebrühe ersetzen.

Beilagen zu diesem Gericht

Puh, da könnte man nun eine ganze Litanei anführen. Um die Entscheidungsfindung nicht zu kompliziert werden zu lassen, seien and dieser Stelle nur drei Möglichkeiten erwähnt: Zu Buletten passt immer noch am besten ein luftig-lockeres Kartoffelpüree. Das harmoniert auch wunderbar mit der Soße. An Nummer zwei stehen ganz klar Kroketten. Und zu guter Letzt wären klassische Bratkartoffeln auch eine leckere Option.

Zutaten

Für die Buletten:

  • 1kg gemischtes Hackfleisch
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 EL Senf
  • Etwas Semmelbrösel oder Paniermehl

Für die Soße:

  • 2 Zwiebeln
  • 5 Knoblauchzehen
  • 250 g Champignons
  • 3 Paprika (Paprika-Mix)
  • 200 g Lauch
  • 0,5 TL Muskatnuss
  • Salz nach Geschmack
  • Pfeffer nach Geschmack
  • Etwas neutrales Speiseöl zum Anbraten
  • 3 EL Mehl
  • 200 ml Sahne
  • 300 ml Weißwein
  • 700 ml Rinderbrühe

Zubereitung

  1. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit den Eiern, dem Senf, und Salz und Pfeffer vermengen. Zum Andicken etwas Semmelbrösel unterkneten und die Hackfleischmasse zu zirka 8 bis 10 Buletten oder Frikadellen formen.
  2. Die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken, die Paprika würfeln und die Champignons in Scheiben schneiden.
  3. Die Buletten von beiden Seiten etwa 6 bis 8 Minuten im heißen Speiseöl anbraten, bis die Buletten eine schöne Röstung angenommen haben. Die Buletten nach dem Anbraten Beiseite stellen.
  4. Im gleichen Topf und etwas heißem Speiseöl die Zwiebeln und den Lauch anbraten.
  5. Dann den Knoblauch, die Paprika und die Champignons zugeben und andünsten.
  6. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.
  7. Die Zutaten mit dem Mehl bestreuen und unterrühren.
  8. Dann unter Rühren den Weißwein hineingießen und mit Rinderbrühe und Sahne aufgießen.
  9. Die zuvor gebratenen Buletten in die Soße legen.
  10. Bei niedriger Hitze zirka 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.

fkn
Foto: fkn

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige
Schlagwörter: