Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Kunstpreis 2022/2023 Preisverleihung und Ankündigung der Nominierten-Ausstellung im Museumsdorf Hösseringen

Am 1. September 2023 wird der mit 5.000 Euro dotierte Kunstpreis des Lüneburgischen Landschaftsverbandes zum achten Mal vergeben. Mit der Auszeichnung ist die Publikation eines Einzelkataloges verbunden. Alternativ wird die Erstellung eines eigenen Internetauftritts bzw. dessen Relaunch gefördert. Arbeiten der Preisträgerin bzw. des Preisträgers werden in einer Gemeinschaftsausstellung im Museumsdorf Hösseringen und darüber hinaus in einer Einzelausstellung im Kunstraum Tosterglope gezeigt.

Alle zwei Jahre werden mit diesem Preis herausragende Positionen der zeitgenössischen Kunst aus den Landkreisen Celle, Gifhorn, Harburg, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Uelzen sowie der Stadt Wolfsburg gewürdigt und gefördet. Aus 40 Bewerbungen hat eine unabhängige Expertenkommission acht Künstlerinnen und Künstler ausgewählt, die in den Bereichen Zeichnung, Malerei, Objektkunst, Fotografie, Collage, Grafik und Plastik arbeiten.

Aus Celle hat sich Ilsabé Prinzhorn beworben. Ilsabé Prinzhorn, 1982 in Celle geboren, ist künstlerische Autodidaktin. Die gelernte Zahntechnikermeisterin bewarb sich für den Kunstpreis mit aus Aluminium und Modelliermasse geformten, kleinen Figuren. Diese Plastiken lassen eine Welt erahnen, die nicht eindeutig ist, sondern aus vielen Blickwinkeln und durch viele Augen gesehen werden kann.

Die weiteren Anwärterinnen und Anwärter auf den Kunstpreis sind: Sany Abdullah aus Rühen (Landkreis Gifhorn), Eva Fabian aus Klein Kühren (Landkreis Lüchow-Dannenberg), Paul Harper aus Lüneburg, Jörg Koch aus Jesteburg (Landkreis Harburg), Petra Merz aus Uelzen, Christian Andreas Müller aus Meinersen (Landkreis Gifhorn) und Hans Schlimbach aus Gartow (Landkreis Lüchow-Dannenberg).

Der Preis wird am 1. September im Museumsdorf Hösseringen vergeben. Wer den Preis erhält, erfahren die acht nominierten Künstlerinnen und Künstler erst unmittelbar vor der Vergabe. Der Kunstpreis des Lüneburgischen Landschaftsverbandes existiert seit 2008. Erster Preisträger war der Lüneburger Fotograf Ralf Peters. Es folgten die in Bleckede lebende Malerin Justine Otto, die Malerin Anna Jander aus Niederohe, Gilta Jansen aus Dannenberg, die für eine skulpturale Arbeit ausgezeichnet wurde, Esra Oezen aus Wolfsburg, die mit den Medien Film, Fotografie und Installation arbeitet und die Videokünstlerin Meike Redeker aus Meine. Zuletzt erhielt 2020/2021 die Künstlerin Simone Fezer aus dem Landkreis Uelzen den Preis.

Museumsdorf Hösseringen
1. September bis 31. Oktober 2023
Eröffnung: Freitag, 1. September 2023 um 16.30 Uhr
Adresse: Landtagsplatz 2, 29556 Suderburg
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 10.30 bis 17.30 Uhr www.museumsdorf-hoesseringen.de/

Ilsabé Prinzhorn
Ilsabé Prinzhorn wurde 1982 in Celle geboren, wo sie auch heute noch lebt. Die gelernte Zahntechnikermeisterin ist künstlerische Autodidaktin. Für den Kunstpreis bewarb sie sich mit aus Aluminium und Modelliermasse geformten, kleinen Traumfiguren. Sie erzählt damit von einer Welt, die nicht eindeutig ist, sondern aus vielen Blickwinkeln und durch viele Augen gesehen werden kann.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige