Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Oldendorf

Am 06.01.2024 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Oldendorf im Dorfgemeinschaftshaus statt. Ortsbrandmeister Jörg Stünkel konnte neben den zahlreich erschienenen Kameraden der Einsatz- und Altersabteilung auch einige fördernde Mitglieder begrüßen. Außerdem erschienen zur Versammlung die Bürgermeisterin Katharina Ebeling, der Feuerschutzausschussvorsitzende Klaus-Werner Bunke, der Ehrenortsbrandmeister Hermann Lange, der Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Beckedorf Eicke Behrens, der Gemeindebrandmeister Henning Sander, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Ralf Lauterbach sowie die Ortsbürgermeisterin Sabine Rudnick.

In seinem Jahresbericht ging Stünkel unter anderem auf die 5 Einsätze und 22 Übungs- und zahlreichen Sonderdienste ein, welche die 34 aktiven Kameraden im vergangenen Jahr abzuarbeiten hatten.  Äußerst erfreut zeigte er sich, dass 2023 vier Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung gewechselt sind. Auch im vergangenen Jahr wurden von den Kameraden wieder einige Lehrgänge auf Kreisebene durchgeführt. Am 22.09.2023 konnte das neue TSF-W feierlich an die Ortsfeuerwehr übergeben werden, berichtete Stünkel freudig.

Jörg Stünkel, Katharina Ebeling, Dirk Bergmann, Wolfgang Köllner, Gunter Witte, Johnas Tötder, Sönke-Lars Rudnick, Sabine Rudnick, Klaus -Werner Bunke, Henning Sander

Gunter Witte wurde an diesem Abend durch den Ortsbrandmeister zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert und Dirk Bergmann nach über 20-jähriger Zugehörigkeit mit einem kleinen Präsent aus den Reihen des Ortskommandos verabschiedet. Anschließend folgten Kurzberichte des Kassenwartes und des Sicherheitsbeauftragten.

Jugendwart Eicke Behrens bedankte sich für die tatkräftige Unterstützung aus Oldendorf und gab einen kleinen Rückblick seitens der Jugendfeuerwehr. Die JF Beckedorf besteht zurzeit aus 16 Jugendlichen, welche im vergangenen Jahr wieder an zahlreichen Veranstaltungen wie z.B. der Jugendflamme Stufe 2, den Laternenumzügen in Oldendorf und Beckedorf teilgenommen haben. Insgesamt wurden 39 Dienste durchgeführt, so Behrens.

Bürgermeisterin Katharina Ebeling richtete herzliche Grüße von Rat und Verwaltung aus und zeigte sich äußerst erfreut über die tolle Zusammengehörigkeit in Oldendorf. Sie ging in ihrem Grußwort auf einige aktuelle Themen der Gemeinde Südheide ein. Der Haushalt konnte auch ich diesem Jahr wieder genehmigt werden. Wir sind gut aufgestellt und auch in 2024 wird wieder sehr viel Geld in die Feuerwehr investiert, so die Bürgermeisterin weiter. Ebenfalls gab sie bekannt, dass es ein Treffen aller Hauptverwaltungsbeamten mit dem neuen Kreiswaldbrandbeauftragten gab. Gerade für die Gemeinde Südheide, mit ihren riesigen Waldflächen, ein wichtiges Thema, so Ebeling. Zum Abschluss sprach sie der Wehr alles Gute für 2024 aus.

Gemeindebrandmeister Henning Sander ging auf das gesamte Einsatzgeschehen und den Mitgliederbestand der Gemeindefeuerwehr Südheide ein. 120 Einsätze mussten 2023 von den 319 aktiven Kameraden und Kameradinnen abgearbeitet werden. Glücklicherweise gab es im trockenen Sommer nur wenig Wald- und Flächenbrände. Zum Ende des Jahres waren die Hochwassereinsätze, obwohl unsere Gemeinde im Vergleich nur sehr wenig betroffen war, das beherrschende Thema. Bei Einsätzen der Gemeinden Flotwedel, Hambühren, Wathlingen und in der Stadt Celle sind von den Einsatzkräften der Gemeindefeuerwehr im Zeitraum vom 27. bis 31.12. rund 1593 Stunden geleistet worden, so Sander. Zum Schluss seines ausführlichen Jahresberichts und einem Ausblick auf das Jahr 2024, bedankte sich der Gemeindebrandmeister bei allen Kameraden für die professionelle Mitarbeit und wünschte für 2024 alles Gute und eine immer gesunde Heimkehr von allen Einsätzen – und Übungsdiensten.

Der neu ernannte stellv. Gruppenführer Johnas Tödter, wurde an diesem Abend durch den Gemeindebrandmeister zum Löschmeister befördert. Wolfgang Köllner wurde durch den Gemeindebrandmeister mit dem Abzeichen des LFV Niedersachsen für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet. 

Nach sechsjähriger Amtszeit musste an diesem Abend noch die Wahlen zum Ortsbrandmeister und stellvertretenden Ortsbrandmeister durchgeführt werden. Jörg Stünkel als Ortsbrandmeister sowie Sönke-Lars Rudnick als stellv. Ortsbrandmeister wurden in geheimer Wahl unter Wahlleitung des Gemeindebrandmeister einstimmig wiedergewählt.

Zum Schluss bedankte sich Stünkel für die Aufmerksamkeit und lud alle Anwesenden zu einem kleinen Imbiss ein. Er beendete die Jahreshauptversammlung mit dem Jahresmotto des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen „ Feuerwehr-Ehrensache“ .

Daniel Schulz
Foto: Daniel Schulz

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige