Auch weiterhin alle Lkw’s durch Altencelle – Verbot wünschenswert aber nicht durchsetzbar

ALTENCELLE. „Die rechtlichen Voraussetzungen für ein Lkw-Verbot sind nicht gegeben“, begründet Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende die Entscheidung gegen ein Durchfahrverbot für Lkw’s über 12 Tonnen. Als Oberbürgermeister habe er die Kontrollfunktion für rechtmäßige Beschlüsse. Nach dieser Entscheidung im Verwaltungsausschuss kommt ein Durchfahrverbot nicht zustande.

Wenn auch der Ausschuss viel Verständnis für die Forderung der Bürger – insbesondere Anwohner der Alten Dorfstraße – aufbrachte, habe letztlich die Entscheidung so ausfallen müssen, da davon ein erheblicher Einfluss auf überörtliche Verkehrsflüsse ausgehe. Rat und Verwaltung teilen den Wunsch der Menschen, können aber nur eine Verbesserung nach Ende des dritten Bauabschnitts der Ortsumgehung B 3 in Aussicht stellen.

Derzeit ist der zweite Bauabschnitt in Arbeit, der mit 3,2 Kilometern die Verbindung zwischen Westercelle und der B 214 (Nähe Baker Hughes) herstellt. Die Fertigstellung dafür ist nicht vor 2013 zu erwarten. Und der dritte Bauabschnitt, die 5,1 Kilometer lange Verbindung von der B 214 bis zur B 191, wird erst danach in Angriff genommen. So bald wird es für Altencelle keine Entlastung durch Lkw’s geben.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: