Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

SPD-Fraktion im Ortsrat Klein Hehlen: Kein Verständnis für Entscheidung des Kreistages

KLEIN HEHLEN. Nina Graap, Mitglied der SPD-Fraktion im Ortsrat Klein Hehlen reagiert mit Unverständnis auf die Entscheidung des Kreistages, die Kreisumlage nicht abzusenken. Sie beruft sich auf die gute finanzielle Situation des Landkreises, während es in der Stadt Celle um ein Millionendefizit geht. Das wirke sich auch negativ auf die Ortsteile aus. Hier ist die Pressemitteilung im Wortlaut:

Entscheidung des Kreistages zuungusten der Ortsteile der Stadt Celle

Stadt und Landkreis Celle sind doch untrennbar miteinander verbunden – so könnte man als Bürger denken. Der eine ist doch nicht ohne die andere vorstellbar. Solidarität steht an oberster Stelle – so könnte man denken.

Falsch gedacht.

CDU-Mitglieder des Kreistages, die teilweise auch im Stadtrat und in Ortsräten wie beispielsweise Klein Hehlen sitzen, haben im Kreistag gegen die Absenkung der Kreisumlage gestimmt. Dies bedeutet im Klartext: Eine gerechte Verteilung der finanziellen Lasten zwischen Landkreis und Stadt wird es nicht geben. Der Landkreis ist finanziell gut aufgestellt, während die Stadt gegen Schuldenberge ankämpft. Es geht hier um Millionen.

Diese Verhalten kann die SPD-Fraktion des Ortsrates Klein Hehlen nur mit größtem Bedauern zur Kenntnis nehmen und registrieren, dass hierdurch die finanziellen Handlungsspielräume auch für den Ortsteil Klein Hehlen weiter beengt bleiben.

Sehr lange wünschen sich die Bürger Klein Hehlens die Neugestaltung des Westmarktes – eines der Projekte zugunsten des Ortsteiles, das durch diese Entscheidung der Celler Kreistagsmitglieder von CDU, FDP und WG Landkreis wohl nun weiter auf Eis gelegt werden muss. “Dennoch wird die Klein Hehlener SPD sich wie versprochen weiter dafür einsetzen, dass hier etwas gescheht. Leichter wird es allerdings nicht werden” so das Ortsratsmitglied der SPD in Klein Hehlen, Nina Graap. “Ortsratsmittel stehen ohnehin bereits nur noch eingeschränkt zur Verfügung.”

„Vor diesem Hintergrund ist es aus Klein Hehlener Sicht nicht nachzuvollziehen,“ so Mathias Pauls, ebenfalls Mitglied der SPD-Fraktion des Klein Hehlener Ortsrates und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion „dass sich der in Klein Hehlen wirkende Ortsbürgermeister der CDU, Klaus Didschies, als Mitglied des Kreistages nicht für eine Senkung der Kreisumlage eingesetzt hat.

Reaktion
Celler Presse

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige