Musik lag in Westercelle in der Luft

WESTERCELLE. Die CJD Musikschule hatte am Samstag auf das CJD Gelände in Westercelle geladen, und viele Musikfreunde sind gekommen. Neben den beiden Konzerten der Jugend- und Erwachsenorchester, gaben die vielen Lehrer in ihren Schulungsräumen den Interessierten viele Tipps und Tricks zu den Instrumenten.

Mitmachen und Ausprobieren war an diesem Samstag ausdrücklich erwünscht. Die Bescher sollten ein Gefühl für das Instrument bekommen und die Musik spüren. Viele folgten der Einladung des CJD und versuchten sich unter anderem an der Querflöte, Geige, Saxophon, Gitarre, Klavier oder Schlagzeug. Die Kleinen hatten besonders viel Spaß. Sie konnten mit einem Laufpass die verschiedenen musikalischen Stationen absolvieren und jede Menge spielerisch lernen.

Aber auch Erwachsene probierten sich an den Instrumenten und suchten teilweise auch noch ein zweites Instrument, was sie gerne erlernen möchten. In den Stationen konnten die Besucher auch gleich los legen. So spielte Quentin (7) mit der Musiklehrerin Giesela Warmuth-Höhlein gleich auf der Gitarre. Quentin spielte einen Ton und Warmuth-Höhlein begleitete mit der Melodie. Durch diese Methode erzielen die Schülerinnen und Schüler einen schnellen Erfolg, können sich gleich einbringen und haben Spaß beim Musizieren.

Die Geige ist für viele ein schwierig zu erlernendes Instrument. Beim Tag der offenen Tür schaffte es aber jeder, damit zu spielen. Selbstverständlich unter Anleitung, teilweise mit Führung, jedoch hatte jeder den Eindruck – man spiele selbst. So wurden auch viele interessante Großtechniken und Tricks gezeigt, die man vorher noch nicht von diesem Instrument kannte.

Wer nun vom Ausprobieren und Musizieren genug hatte, der lauschte dem CJD Erwachsenen- und im Anschluss dem CJD Jugendorchester. Die jährlichen ca. 260 Schülerinnen und Schüler der Musikschule bekommen alle eine Chance, sich in dem eigenen Orchester einzubringen. Gemeinsam spielen die CJD Orchester die bekannten Sommer- und Weihnachtskonzerte und haben zahlreiche kleine Auftritte.

Für das leibliche Wohl war am Samstag auch wieder gesorgt, ob Leckeres vom Grill oder Kaffee und Kuchen – der Förderverein des CJD hatte sich in diesem Bereich sehr engagiert. Darüber hinaus sorgte eine Tombola mit zahlreichen Gewinnen für eine spannende Abwechslung.

Musikschulleiter Alfred Bürger war mit dem Tag sehr zufrieden. Die Cellerinnen und Celler schätzen die Arbeit der CJD Musikschule und Bürger erfreue sich an vielen neuen Anfragen.

Die CJD Musikschule wird bleiben!
Den Gerüchten zum Trotz sucht die Schule lediglich neue Räumlichkeiten. Das große Gelände beherbergt nämlich auch noch Teile der Paul-Klee-Schule sowie Ausbildungsklassen. Viele Gebäude aber stehen leer. Spätestens nach der Fertigstellung des Neubaus der Paul-Klee-Schule im Sommer 2015 soll das gesamte Gelände geschlossen veräußert werden.

Bis dahin soll dann auch die CJD Musikschule in andere Räumlichkeiten umgezogen sein. Der Musikunterricht geht also weiter, was auch die Kooperation mit der CJD Musikschule Elze unterstreicht.

Musik wird also auch weiterhin in der Luft liegen und die Schülerinnen und Schüler von 2 – 80 Jahren ihr Bestes geben. Über weitere Anfragen freue man sich immer sehr und wer selbst kein Instrument besitzt oder kaufen kann, der bekommt ein Leihinstrument zur Verfügung gestellt.

Ein informativer und gelungener Tag für die ganze Familie.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: