Anzeige

Kinderfest zu Gunsten krebskranker Kinder

Sep 21, 2014

NEUSTADT. Das Kinderfest zu Gunsten krebskranker Kinder war in der Neustadt ein großer Erfolg. Fernab der Heese oder des Lauensteinplatzes gab es eine große Veranstaltung direkt in der Neustadt. Auf das Gelände des Einkaufsmarktes hatte Rezan Uca geladen und um Spenden für die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des AKH Celle gebeten.

Die Klink wird baulich selbst vom AKH finanziert, doch viele Annehmlichkeiten für die Kinder, zum Beispiel Spielzeug oder Spielgeräte, aber auch der Klinkclown, müssen von Spendengeldern finanziert werden. Der Celler Kreispolitiker Rezan Uca möchte ein Zeichen setzen und fernab irgendeines Wahlkampfes Taten folgen zu lassen. „Viele sprechen nur über solche wichtigen Themen oder versprechen im Wahlkampf etwas“, so Uca und weiter: „Doch man muss es auch praktisch umsetzen“.

Es ist auch das erste Fest in der Neustadt selbst und vielleicht ein Zeichen, bald wieder ein Fest für die ganze Familie anzubieten. Denn heute kamen viele Besucher und ließen es sich an diesem Nachmittag gut gehen. Rund 30 Helfer und weitere 15 Mitwirkende kümmerten sich um den Andrang an den Attraktionen. Mit so einer guten Resonanz hatte man wirklich nicht gerechnet, berichtet uns Uca. Ein Informationsstand der BfZ (Bildung für Zukunft e.V.), ein Einsatzfahrzeug des DRK und eine Hüpfburg waren nur ein Teil des Angebotes, denn die Busy Bee Sprachen- und Sportschule hatte einen wahren Action-Park aufgebaut. Die Kinder konnten sich richtig austoben und Geschicklichkeit beweisen. Zu gewinnen gab es natürlich auch etwas, denn die Kinder sollen einen rundum tollen Tag erleben.

Das ist auch der Chef der Kinderabteilung des AKH Celle Professor Dr. Kirschstein wichtig, der sich persönlich von der großen Aktion überzeugte. Er dankte Uca für diese tolle Idee und die große Anteilnahme. Seit gut 15 Jahren ist Kirschstein in Celle und ist immer wieder erstaunt, dass so viele Celler immer wieder an die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin denken. Mit den Spenden hat die Klink ein Stück weit Unabhängigkeit und kann versuchen, den Kindern einen besseren Aufenthalt zu bescheren. Rezan Uca lebt selbst mit Angehörigen von drei Generationen in Celle. Es ist ihm wichtig die Zukunft zu verbessern, und einen Teil seines Engagements möchte er der Kinderklinik widmen.

Doch das Fest bot noch Meisterliches. „Body Talk“ präsentierte sich ausdrucksstark dem Publikum und vor allem als etwas andere Tanzschule. Welche private Tanzschule, die familiär von Heike, John und Nadine Campbell geführt wird, kann schon auf so viele Deutsche Meister und Vizemeister verweisen. „Body Talk“ ist eine Schmiede für junge Talente oder einfach nur die, die Spaß am Tanzen haben. Moderne Tänze werden hier auch mit Kultur vermischt und können auch individuell auf den Tanzschüler zugeschnitten werden. Die Medien und Fernsehsender geben sich die Klinke in die Hand, denn auch Mark Medlock oder der „Bachelor“ Paul Janke sind nur einige wenige, die von „Body Talk“ profitierten. „Body Talk“ sieht sich nicht nur als reine Tanzschule, es geht hier um Tanzpädagogik und Sozialkompetenz. Eine ideale Mischung, die dieses Fest mit Tanzshows und Vorführungen bereicherte.

Redaktion
Celler Presse





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige