Football: Lady Lions beenden die Saison mit Sieg

BRAUNSCHWEIG. Die Braunschweiger Lady Lions des FFC hatten eine bewegende Saison hinter sich. Mit den aus Bielefeld kommenden Bulldogs hatten sie jedoch noch eine Rechnung offen. Nach dem unglücklichen 16 zu 25 in Juni, wollten die Ladys nun vor heimischen Publikum punkten.

Auf der Roten Wiese begrüßten am Samstag die Lady Lions die Bielefeld Bulldogs. Zum Saisonfinale ging es für beide Mannschaften zwar lediglich um Platz vier und fünf, doch nach der Niederlage der Lady Lions im Hinspiel in Bielefeld, hatten die Braunschweiger noch eine Rechnung offen.

Die Headcoaches Roy Bodtke (Lady Lions) und Jan-Hendrik Hansen (Bielefeld Bulldogs) sahen schon im ersten Spiel beide Teams auf Augenhöhe agieren. Es versprach also ein spannendes Spiel am Samstag zu werden.

Die Braunschweiger hatten sich zum letzten Mal besser vorbereitet und besser aufgestellt, berichtete Defense Coach Michael Jauns. Jauns war aufgrund einer Knieverletzung im letzten Auswärtsspiel gegen die Cologne Falconets selbst nicht dabei und musste von Defensive Line Coach Doreen Holtfreter vertreten werden. Am Samstag ließ es sich der Defense Coach aber nicht nehmen, selbst mit dabei zu sein.

Mit in der Partie war bei den Lady Lions auch Jacqueline Richter (Pink), die im Nationalteam Bronze bei der Europameisterschaft in Grenada geholt hatte. Ein gutes Vorzeichen für die Braunschweigerinnen.

Aber auch auf der Gästeseite zeigte sich Jan-Hendrik Hansen selbstbewusst. Mit den 23 angereisten Spielerinnen waren die Bielefelderinnen gut aufgestellt, erwarteten jedoch schon von Beginn an aggressiv spielende „Ladies“.

Von Beginn an starteten beide Teams kraftvoll und engagiert. Braunschweig hatte kurzzeitig die Nase vorn und konnte mit einem Touchdown, allerdings nur mit sechs Punkten, in Führung gehen. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, denn die Bielefelderinnen legten nach und sicherten sich noch einen zusätzlichen Punkt obendrein. Der Spielstand im Quarter I: 6 zu 7 für die Bulldogs. Der Angriff der Lady Lions aus dem Ende des Quarters I ging fließend in das Quarter II über und führte auch gleich wieder zum Erfolg. Wieder waren es aber nur 6 Punkte aus dem Touchdown.

Ein spannendes Spiel entwickelte sich, nachdem die Bulldogs wieder zum Gegenschlag aufholten und abermals mit 7 Punkten, auf 12 zu 14, erhöhen konnten.

Es war nun ein offener Schlagabtausch.

Braunschweig konterte und Juliane Weißgerber (Jule) – mit der Nummer 25 – konnte über mehrere Yards den Football in die Endzone bringen. Im Nachsetzen hatten die „Ladies“ in dem Spiel immer ein Problem gehabt, doch nach diesem Konter klappte auch die Two-Point Conversion.

Coach Michael Jauns war mit seiner Defense sehr zufrieden. Seine Spielzüge funktionierten und die Bielefelder Angriffe konnten erfolgreich abgewehrt werden.

Nach Weißgerber startete nun Nicole Jungmeister (Uschi) – mit der Nummer 20 – durch. In einem vergleichbaren Spielzug wie Weißgerber, überraschte Jungmeister die Bielefelder. Weitere 6 Punkte aus dem Touchdown konnten auf dem Braunschweiger Konto gutgeschrieben werden. Der nachgelagerte Angriff konnte allerdings von der Bielefelder Defense abgeblockt werden.

Headcoach Roy Bodtke hatten nun nicht mehr viel zu tun. Das Spiel schien für die Braunschweiger zu laufen. Dank seiner Taktik, dass die Quarterbacks selbst viele Entscheidungen treffen können, beschränkten sich Anweisungen am Rande nur auf grundsätzliche Tipps und Spielrauminformationen.

Das Spiel startete in Quarter III, als die Bielefelder wieder ein Lebenszeichen von sich gaben. Mit einem Touchdown kamen sie wieder mit 26 zu 20 ran.

Das Spiel war wieder offen.

In Quarter IV. brachen nun alle Dämme. Die Braunschweiger kamen besser in die letzte Spielphase, punkteten sogleich. Jetzt gab es kein Halten mehr. Die Braunschweiger spielten sich in einen Rausch und die Bielefelder Defense war nicht zu beneiden.

Das Resultat: Die Lady Lions siegten fulminant mit 56 zu 28.

2. Damenbundesliga
Gruppe Nord
1. Bochum Miners
2. Cologne Falconets
3. Hamburg Devilyns
4. Braunschweig FFC
5. Bielefeld Bulldogs
6. Aachen Vampires

Ein schöner Saisonabschluss für die Lady Lions aus Braunschweig.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: