Vorbildlicher Schutz vor UV-Strahlung: „Villa Kunterbunt“ als Sonnenschutzkindergarten ausgezeichnet

Vorbildlicher Schutz vor UV-Strahlung: „Villa Kunterbunt“ als Sonnenschutzkindergarten ausgezeichnet

4. November 2015 Aus Von

GROß HEHLEN. Die Kindertagesstätte Villa Kunterbunt in Groß Hehlen ist am heutigen Mittwoch für ihre Bemühungen rund um den Sonnenschutz ihrer Kinder mit dem „SunPass“ ausgezeichnet worden. Das Zertifikat vergibt die Europäische Hautkrebsstiftung (ESCF) in Kooperation mit der Niedersächsischen Krebsgesellschaft und der IKK classic. Die ausgezeichnete Einrichtung schützt ihre Kinder besonders gut vor Sonneneinstrahlung.

Seit dem Projektstart im April dieses Jahres haben Gesundheitsexperten die Eltern und Erzieherinnen fit gemacht für den richtigen Umgang mit dem Sonnenlicht. Und die Erzieherinnen geben ihr Wissen nun spielerisch und mit großen Engagement an die Kinder weiter. Im Außenbereich der Kita ist ein von der Innungskrankenkasse gesponsertes Sonnensegel installiert und die Kinder tragen bei Sonnenschein Kappen mit Nackenschutz und langem Sonnenschirm – damit auch die Nase bedeckt ist. Und sind eingecremt. Drinnen gibt es eine so genannte Sonnenschutzecke: Dort finden die Kinder Wissenswertes und viele Tipps rund um den Sonnenschutz.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Niedersächsischen Krebsgesellschaft und der IKK classic, Erzieherinnen sowie Eltern und Kinder haben mehrere Monate lang gemeinsam gearbeitet und das getan, was es braucht, um die Kita „sonnenschutz-fit“ zu machen. Unter anderem gab es auch einen Fachvortrag von der ortsansässigen Dermatologin Dr. med Katja Wichmann. „Festgehalten sind alle wichtigen Punkte in einer Sonnenschutzvereinbarung, die umgesetzt wird, um die Kinder vor gefährlichen UV-Strahlen zu schützen“, berichtet Jasmin Kunz von der IKK classic. Voraussetzung für die Auszeichnung als „Sonnenschutzkindergarten“ waren mehrmalige Begehungen der Einrichtung, bei denen die Ausgangssituation erfasst und die anschließende Verbesserung der Maßnahmen zum Sonnenschutz dokumentiert wurde.

Für die Niedersächsische Krebsgesellschaft und die IKK classic sind Aktionen wie diese extrem wichtig: „Jeder Sonnenbrand im Kindesalter erhöht das Risiko, im Laufe des Lebens an Hautkrebs zu erkranken”, erklärt Jasmin Kunz. „Hier wollen sowohl die Niedersächsische Krebsgesellschaft als auch die IKK classic frühzeitig sensibilisieren.“ Und tatsächlich steigt die Zahl der Hautkrebs-Neuerkrankungen bundesweit um bis zu zehn Prozent jährlich. Dabei zeigen Statistiken, dass bereits jedes fünfte Kind im Kindergartenalter schon ein bis fünf Sonnenbrände hatte. Daher die klare Botschaft der Aktion: Es reicht schon, einfache Regeln zu befolgen, um die gefährliche UV-Strahlung abzuhalten und die Sonne mit all ihrer wichtigen Energie zu genießen.

Die Auszeichnung bedeutet aber nicht, dass sich die Villa Kunterbunt nun nicht länger kümmern muss. „Das Zertifikat ist erst der Anfang, mit dem sich die Kita verpflichtet, die festgelegten Maßnahmen fortzuführen und wenn nötig, jedes Jahr zu überarbeiten“, erläutert Kunz. Denn so viel ist sicher: Der nächste Sommer kommt bestimmt. Und die Haut vergisst nichts. Sie erinnert sich ein Leben lang!

Wie Silke Mittmann, zuständig für Prävention und Projektmanagement bei der Niedersächsischen Krebsgesellschaft erläuterte, sind in Celle 15 Kindertagesstätten angesprochen worden; so kurzfristig realisieren ließ sich das Projekt nur in der „Villa Kunterbunt“.

PR/Redaktion
Celler Presse





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige