Ein Spaß für Groß und Klein – Modelleisenbahnausstellung in der Manfred-Holz-Schule Hambühren

HAMBÜHREN. Der Freundeskreis Modelleisenbahner Celle und die Celler Eisenbahnfreunde und Modellbahner e.V. luden am Sonntag von 11 – 16 Uhr zur Ausstellung ein. Gezeigt wurden die Fahrbetriebe auf einer amerikanischen Anlage in Baugröße N und einer Schmalspuranlage nach deutschem Vorbild in H0e. Schon der gut gefüllte Parkplatz vor dem Schulgebäude deutete auf ein reges Interesse hin.

Vor den oben erwähnten Anlagen bestätigte sich dieser Eindruck. Bereits kurz nach Öffnung der Ausstellungsräume hatten sich dort ca. hundert Besucher aller Altersstufen versammelt. Zunächst bestaunte man die amerikanisch inszenierte Modelllandschaft. In schon überwältigender Detailgenauigkeit wurden Bahnstrecken und Umgebung von Springfield (Massachusetts) dargestellt. Eine digitale Steuerung inklusive Smartphone solch komplexer Abläufe ist dabei heute selbstverständlich.

Im nachfolgenden Präsentationsraum, der Schulmensa, fühlte man sich in der Zeit etwas zurückversetzt. Die liebevoll und ebenfalls sehr authentisch gefertigten Dioramen im größeren Maßstab brachten uns den Alltag in Verbindung mit der Eisenbahn, wie er früher sehr viel selbstverständlicher war, nahe und ließen uns daran gedanklich teilnehmen.
Dabei gezeigt wurde zum Beispiel die Lokomotive IV K 99 1542-2 sie kam auf allen sächsischen Schmalspurstrecken bis in die 80er Jahre „zum Zug“.
Der legendäre Wismarer Schienenbus VT 133525 – auch bekannt als „Ameisenbär“ – kam heute ebenso zum Einsatz, er wurde extra für unser Foto auf die Schiene gestellt.

Die freundlichen Mitarbeiter erklärten den anwesenden Kindern genau, wie das so geht mit den Zügen, welche Knöpfe man drücken muss, damit ein Modellbauzug anfährt oder stoppt. Dieses durften sie dann auch selber ausprobieren. Dabei sagte ein kleiner Junge: „Die Züge kommen immer 80 Minuten zu spät, das habe ich im Fernsehen gesehen.“

Am Sonntag kamen jedenfalls in Hambühren keine Züge zu spät, und allen kleinen und großen Experten hat es gefallen.

Redaktion
Celler Presse

 

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: