Feierliche Verabschiedung der GÜZ-Kompanie

Print Friendly, PDF & Email

WIETZENBRUCH. Gestern fand in der Immelmann-Kaserne in Wietzenbruch, im Rahmen eines feierlichen Appells unter Leitung des Kommandeurs des Feldwebel- und Unteroffizieranwärterbataillon 2, Oberstleutnant Silvio Mahn, die Übergabe der Verantwortung für die Ausbildung der jungen Feldwebel- und Unteroffizieranwärter von der 5. Kompanie des Gefechtsübungszentrum Heer, unter Leitung von Hauptmann Marco Sittig, an die neu aufgestellte 2. Kompanie des Feldwebel-/Unteroffizieranwärterbataillon 2, unter der Führung von Hauptmann Robin Kambach, statt.

Über ein Jahre lang stand Hauptmann Sittig mit seiner Einheit in der Verantwortung für die Grundlagenausbildung vieler künftiger Vorgesetzter in der größten Teilstreitkraft der Bundeswehr, dem Heer. Dreimal wurde der sechsmonatige Anwärterlehrgang unter seiner Leitung durchgeführt. Dabei wurden nahezu 600 Lehrgangsteilnehmer ausgebildet und erzogen.

„Mit der Übergabe der Verantwortung für die Ausbildung verlieren wir eine hervorragende Einheit, (…) und noch viel schwerwiegender ist, dass wir gezwungen sind, ein exzellentes Team unter Führung von Hauptmann Sittig und viele gute Kameraden zu verabschieden“ so Oberstleutnant Mahn. Weiterhin bedankte sich Oberstleutnant Mahn für die treu geleisteten Dienste und die hervorragende Zusammenarbeit mit der 5. Kompanie des Gefechtsübungszentrums.

Die 5. Kompanie wird nach ihrer Zeit am Standort Celle an ihren Heimatstandort nach Letzlingen/ Altmark zurück verlegen. Die Frauen und Männer aus Sachsen-Anhalt werden dort aber nicht mit leeren Händen ankommen, denn sie erhielten am gestrigen Abend neben zahlreichen Dankesbekunden auch eine Vielzahl an Verabschiedungsgeschenken von verschiedenen Einheiten des Bataillons.

Vor der symbolischen Übergabe der Verantwortung für die Ausbildung entließ Oberstleutnant Mahn die Lehrgangsteilnehmer nach dem erfolgreichen Abschließen des Feldwebelanwärter- und Unteroffizieranwärterlehrganges und richtete ein letztes Mal das Wort an die Absolventen: „Wir verabschieden heute (…) die Lehrgangsteilnehmer der 1. Kompanie. Sie (…) haben mit dem Ablegen der Prüfung im Gefechtsdienst (…) den abschließenden Schritt zum Bestehen des Feldwebel- und Unteroffizieranwärterlehrgangs absolviert.“

In der 1. Kompanie des Feldwebel- und Unteroffizieranwärterbataillon 2 ist ein Lehrgang mit 231 Lehrgangsteilnehmern zu Ende gegangen. 134 Soldaten werden ab Anfang des nächsten Jahres zur Fortsetzung der Ausbildung nach Delitzsch an die Unteroffiziersschule des Heeres gehen, um ihren Feldwebellehrgang anzutreten. Die übrigen 97 Soldaten werden jeweils an neue Standorte entsendet, um dort von nun an ihren Dienst in den verschiedenen Einheiten des Feldheeres anzutreten.

Redaktion
Celler Presse

Werbung:

naturstrom - 100% Ökostrom

%d Bloggern gefällt das: