Mehrheitsgruppe im Kreistag einigt sich: Mit Plus in der Kasse zur Senkung der Kreisumlage

Mehrheitsgruppe im Kreistag einigt sich: Mit Plus in der Kasse zur Senkung der Kreisumlage

13. Dezember 2018 Aus Von Celler Presse

 CELLE.  Monatlich 300.000,00 Euro erhält der Landkreis Celle im kommenden Jahr mehr aus dem quotalen System des Landes Niedersachsen. Diese erfreuliche Entwicklung teilte der 1. Kreisrat Michael Cordioli am Freitag den Kreistagsabgeordneten mit. Die Gruppe aus CDU, FDP, WGL und UB hat sich nun darauf verständigt, den Städten und Gemeinden entgegenzukommen und die Kreisumlage um 0,5 Punkte auf dann 49,5 Punkte zusenken.

 „Wir halten dennoch an dem Ziel, die Nettoneuverschuldung für notwendige Investitionen möglichst gering zu halten, fest“, so die stellv. Gruppensprecherin und Vorsitzende der FDP Fraktion Jutta Krumbach, “es wird 2019 keine Überschussausschüttung an die Kommunen geben. Die Überschüsse werden zur Schuldenvermeidung eingesetzt.“

 Insgesamtbenötigt der Landkreis Überschüsse von 15,5 Millionen Euro, um die Investitionen im Jahre 2019 zu stemmen. Nach der Senkung der Kreisumlage wird aber nur ein Überschuss von 5,5 Millionen Euro erwartet. Dieser reicht nicht aus, um zu investieren. Die Gruppe möchte aber dennoch investieren. „Die Investitionen in Schulen der Zukunft, eine familiengerechte Kinderbetreuung und eine moderne Infrastruktur – insbesondere Breitband – sind erforderlich, um als Landkreis auch in der Zukunft attraktiv für die Bewohner zu sein“, ist sich Gruppensprecher und CDU Fraktionsvorsitzender Torsten Harms sicher.  Sein Stellvertreter in der Gruppe Dr. Albrecht Hoppenstedt (WGL) ergänzt: „Wir wollen aber auch im Rahmen der Generationengerechtigkeit dafür sorgen, dass der Schuldenberg des Landkreises abgetragen wird.“

 „Der Sprecher der Gemeinden im Landkreis, der Lachendorfer Bürgermeister Jörg Warnke, hatte uns in unserer Finanzklausur den Wunsch nach einer Senkung auf 49,5 Punkten vorgetragen“, so Gruppenpartnerin Iris Fiß (UB). “Die jetzige Entwicklung gibt uns nun die Luft, dem Wunsch nachzukommen und die Kommunen um rund 1,0 Millionen Euro zu entlasten.“

 Die Gruppe wird zum Haushalt entsprechende Änderungsanträge in den Finanzausschuss einbringen und dann schlussendlich in der Kreistagssitzung am 20. Dezember 2018 einen Haushalt 2019 mit einer Kreisumlage von 49,5 Punkte beschließen.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige