Anzeige

Dirk-Ulrich Mende zu Besuch in der Samtgemeinde Lachendorf

Samtgemeinde LACHENDORF. Am Dienstag, den 14. September 2021 besuchte der SPD-Bundestagskandidat Dirk-Ulrich Mende die Samtgemeinde Lachendorf. Im Waldbad Hohne-Spechtshorn berichtete der Vorsitzende des dortigen Fördervereins, Erhard Thölke, von der Geschichte und der anstehenden Sanierung des Bades. Neben den Herausforderungen bei der Einwerbung von Fördermitteln wurde auch über die Notwendigkeit des Schwimmunterrichts für Kinder gesprochen.

Im Anschluss stellte Christoph Düvel die ökologische und ökonomische Bilanz des Windparks Schmarloh vor. Darüber hinaus berichtete der 1.Vorsitzende der Grundstückseigentümer auch über die Ausbaumöglichkeiten der Windkraftanlagen vor Ort. Einigkeit bestand darin, dass der Abstand zu Wohngebieten von 1000 Metern weiterhin gelten muss. Zudem wurde auch der Wunsch nach schnelleren Genehmigungsverfahren deutlich.

Mithilfe von zahlreichen Exponaten der Deutschen Erdöl-Aktiengesellschaft (DEA) führte Erich Fischer, Leiter des Energiemuseums in Spechtshorn, durch die Geschichte der Erdölförderung in der Region. Das ehemals drittgrößte Erdölfeld der Bundesrepublik Deutschland sorgte in der Gemeinde Hohne von 1951 bis 1997 für viel Beschäftigung und Wohlstand.

Am Abend wurde bei einer öffentlichen Veranstaltung im Restaurant „Highlander“ in Lachendorf über den aktuellen Bundestagwahlkampf und die Frage gesprochen, was die Bundespolitik für den ländlichen Raum tun kann. Mende stellte die Verbesserung der Verkehrssituation durch einen angebotsorientierten ÖPNV, die Fertigstellung der B3 Ortsumgehung Celle und der A39 sowie Investitionen in den Bahnverkehr in Aussicht. Zudem wurde über die Digitalisierung und die weißen Flecken im Mobilfunknetz diskutiert.

PR






Anzeige


Anzeige


Anzeige