Anzeige

SPD Flotwedel: Gedrückte Stimmung nach der Kommunalwahl/ Optimismus für die Bundestagswahl

FLOTWEDEL. Bis zuletzt hat die SPD Flotwedel mit der Kandidatin Nina Schoeneck gezittert, die einen tollen, engagierten Wahlkampf gemacht hat. Nina Schoeneck habe gegen einen etablierten Verwaltungsmitarbeiter ein sehr respektables Ergebnis hingelegt. Das Wahlergebnis zeige, dass fast die Hälfte der Wählerinnen und Wähler sich eine offenere, serviceorientiertere Verwaltung und mehr Mitwirkungsmöglichkeiten wünschen. Die SPD Flotwedel gratuliert Frank Böse zur gewonnenen Wahl und freut sich auf eine gute und faire Zusammenarbeit im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger.

Für die Räte hatte die SPD Flotwedel sich viel vorgenommen, kann aber mit den Ergebnissen der Kommunalwahl insgesamt nicht zufrieden sein. Von einem Plus von nur 0,7 Prozent im Flotwedel auf Kreisebene ist der Ortsverein enttäuscht. Mit diesem Ergebnis wurde das erklärte Ziel – gemeinsam mit den anderen demokratischen Parteien – die CDU zu überholen nicht erreicht. Positiv zu bewerten sei, dass mit Helfried H. Pohndorf wieder ein Mitglied der Flotwedeler SPD in den Kreistag gewählt wurde. Pohndorf ist in den Kommunen des Landkreises und auf Landesebene gut vernetzt und werde sich – wie schon als Samtgemeindebürgermeister – für das Flotwedel stark machen.

Auch auf Samtgemeindeebene mache der Verlust von 4,3 Prozent der Stimmen deutlich, dass es der SPD in den vergangenen Jahren nicht gelungen ist, mit ihren kommunalpolitischen Initiativen bis zu den Bürgern durchzudringen. Die SPD Flotwedel habe dies verstanden und setze deshalb auf mehr Mitwirkung, mehr Transparenz und regelmäßigere Information.

Deutliche Verluste hat die SPD Flotwedel auch bei den Gemeinderatswahlen zu verkraften: minus 14,3 Prozent in Bröckel, minus 5,2 Prozent in Eicklingen, minus 0,5 Prozent in Langlingen. Einzig in Wienhausen ist es gelungen mit 0,5 Prozent leicht zuzulegen und dank der Zugewinne von Grünen, FDP und der beiden unabhängigen Wählerinitiativen, der CDU einen deutlichen Verlust von minus 11,3 Prozent beizubringen und die absolute Mehrheit zu brechen. Das eröffne Chancen für die Umsetzung gemeinsamer Ideen für die Gemeinde.

Die SPD Flotwedel bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern, die ihr Vertrauen entgegengebracht haben. Jetzt steht der Endspurt zur Bundestagswahl auf der Tagesordnung: „Gemeinsam kämpfen wir für eine starke SPD bei der Bundestagswahl am 26.09.2021 – damit wir unser Programm umsetzen können, mit Olaf Scholz wieder einen sozialdemokratischen Bundeskanzler bekommen und sich Dirk-Ulrich Mende als neuer SPD-Bundestagsabgeordneter für unser Celler Land in Berlin stark machen kann“, lautet die Devise.

PR






Anzeige


Anzeige


Anzeige