Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Damit Friedensbäume Früchte tragen…

BERGEN. Anlässlich des „Tags des Baumes“ trafen sich in der vergangenen Woche die Baumpaten der Friedensbäume am Kampweg in Bergen zu einem Spaziergang. Damit die noch jungen Obstbäume gesund wachsen und Früchte tragen können, wurden im letzten Winter Baumpaten gesucht, die für ein Jahr die Kosten für Bewässerung und einen professionellen Schnitt übernehmen würden.

Einige der Baumpaten vor den Friedensbäumen im Kampweg

Der Ortsrat Bergen, die Bürgerstiftung Bergen, die Gemeinde der Eziden, die TH. Zink GmbH, das Therapiehaus Bergen, Optik von Zengen sowie Daniela und David Oestreich kamen dem Aufruf der Stadt Bergen nach und spendeten für die Baumpflege. Bei einem Spaziergang unter blühenden Obstbäumen konnten sich die Spender davon überzeugen, dass ihr Geld gut angelegt ist.

Seit zwei Jahren erinnern am Kampweg in Bergen rund 30 Obstbäume an die Wichtigkeit von Frieden und den verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt. Die Idee stammt von den Jugendlichen aus dem Berger Jugendforum und wurde in Kooperation mit der Bürgerstiftung Bergen und der Partnerschaft für Demokratie umgesetzt.

Auch fürs nächste Jahr werden wieder Baumpaten gesucht. Eine Patenschaft kann sich auf einen oder mehrere Bäume beziehen, auch kleinere Spenden helfen. Interessenten können sich jederzeit an Silvia Nitsche von der Stadt Bergen wenden (silvia.nitsche@bergen-online.de).

PR
Foto: Stadt Bergen

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige