Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

1947 bis 2022: 75 Jahre SoVD-Ortsverband Wietzenbruch

Fast 50 Mitglieder und Gäste sind ins Allertal-Café gekommen, um das 75-jährige Bestehen des SoVD-Ortsverbandes Wietzenbruch gemeinsam zu feiern. Ortsbürgermeister Dr. Walter Jochim hob in seiner Festrede die wichtige Arbeit des SoVD in Wietzenbruch hervor, von der Nachkriegszeit bis in die heutige Zeit.

Der 1. Vorsitzende, Achim Spitzlei, konnte einen interessanten, historischen Bericht, ab der Gründung der „Unterabteilung“ Wietzenbruch am 16.02.1947 im Alten Kanal, vortragen. Der erste Vorstand wurde am 10.05.1947 gewählt, der erste 1. Vorsitzende hieß „Kamerad“ Friedrich Kobbe, wie man damals sagte. Die zum Glück noch vorhandenen Protokollbücher waren bei der Recherche von großer Bedeutung. Alle Vorsitzenden der zurückliegenden 75 Jahre konnten gefunden werden: Friedrich Kobbe 1947-1954, Hr. Bodammer bis 1956, erneut Friedrich Kobbe bis 1966, Hr. Lohrengel bis 1977, Hr. (Stanislaus?) Zaton bis ca. 1997, Elke Dierks bis 2002, Arngard Levermann bis 2004 und ab 2004 bis heute Achim Spitzlei. Aus den wenigen Gründungsmitgliedern im Jahre 1947 ist heute ein Ortsverband mit knapp 350 Mitgliedern entstanden.

Nach den Jubiläumsreden stärkte man sich mit Kaffee und Kuchen, es folgten die Ehrungen langjähriger Mitglieder, siehe Foto. Ein Festessen rundete die Veranstaltung ab.

Eine Überraschung gab es zum Ende. Die Vorstandsmitglieder Vera und Horst Iwastschenko hatten die Mitglieder beim Betreten des Allertal-Cafés Lose ziehen lassen. Jetzt wurden die Preise bekannt gegeben, es gab nur zufriedene Gewinnerinnen und Gewinner.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige