Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

SoVD-Frauen informieren sich beim Frauenfrühstück über die ehrenamtlich tätigen „Grünen Damen“

18 SoVD-Frauen und weitere Gäste trafen sich am vergangenen Donnerstag zum Frauenfrühstück im Dorfgemeinschaftshaus Nienhorst.  Zuerst ließen sich die Anwesenden das leckere Frühstücksbuffet an einem herbstlich gedeckten Tisch schmecken. Danach informierte Ingrid Lerch über die Arbeit der Grünen Damen in Allgemeinen Krankenhaus Celle. Zuerst gab sie einen kurzen Überblick über die Entstehungsgeschichte.

Die Idee der „Grünen Damen und Herren“ stammt ursprünglich aus Amerika. Dort gibt es sie heute noch, dort heißen die Ehrenamtlichen in den rosa Kitteln allerdings „Pink Ladies“. Brigitte Schröder, die Frau des damaligen CDU-Außenministers Dr. Gerhard Schröder, brachte in den 60er Jahren die Idee aus Amerika mit und gründete 1969 die Evangelische Kranken- und Altenhilfe e.V..  Der damals neue Gedanke, dass auch Laien im Krankenhaus zur Entlastung der hauptamtlich Tätigen mit bestimmten Aufgaben zum Wohle der Patienten beauftragt werden könnten, brauchte viel Überzeugungsarbeit. 

„Das Grün geht übrigens auf die Farbe der Kittel zurück, die wir Ehrenamtlichen tragen“ erzählte Ingrid Lerch, die selbst in ihrem grünen Kittel erschienen war. Derzeit gibt es 19 „Grüne Damen“ und einen „Grünen Herrn“ im Allgemeinen Krankenhaus Celle. Die Tätigkeiten sind vielfältig. Zu einen werden die Patienten am Eingang begrüßt, bei Wartezeiten mit Getränken versorgt und es wird ihnen bei der Orientierung geholfen. Als sogenannter Begleitdienst werden die Patientinnen und Patienten auf die Station und zu Untersuchungen begleitet, auch um ihnen die Angst zu nehmen, erklärte Ingrid Lerch.

Der Besucherdienst hingegen ist weiterer sehr wichtiger Teil der Arbeit – hier haben die „Grünen Damen“ jeweils eine feste Station, die sie betreuen. Im Moment sind  7 Grüne Damen im Besuchsdienst tätig. Man muss zuhören können, trösten, sensibel sein, darf aber auch keine Hemmschwelle haben und nicht zuviel Mitgefühl, so Ingrid Lerch, die auf einer Station im AKH für den  Besuchsdienst zuständig ist. Engagiert berichtete sie von den vielen Aufgaben wie bei kleinen Besorgungen helfen, sich Zeit für Gespräche nehmen und vieles mehr zu erledigen und von vielen erlebten Begebenheiten. Die vielen Fragen, die Ingrid Lerch anschließend beantworte, zeigten, wie wenig doch von der Arbeit der „Grünen Damen“ bekannt ist. Viel zu schnell ging der informative und kurzweilige Vormittag zu Ende.  

Zum Jahresausklang sind alle Frauen des SoVD Ortsverbandes Nienhagen und Gäste eingeladen, sich zu einem vorweihnachtlichen Frühstück am 17. November 2022 im Dorfgemeinschaftshaus Nienhorst zu treffen. Bei Kerzenschein und Tannengrün geht es diesmal vorrangig um Gespräche, Austausch, Kennenlernen und einfach mal gemütlich zusammenzusitzen sowie auf das zu Ende gehende Jahr zurückzublicken und die Gelegenheit nutzen, Themenvorschläge für das neue Jahr aufzunehmen. 

PR
Fotos: Annette Kesselhut

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige