Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Berufswahl mit sportlichem Elan – Die IHK Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) bringt das Thema Berufsorientierung auf den Sportplatz.

Eine neue Kooperation zwischen den Ausbildungsbotschaftern, dem Landkreis Celle und dem VfL Westercelle startet am 10. November. Mit dem Projekt Ausbildungsbotschafter bringt die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) seit vielen Jahren regionale Ausbildungsbetriebe mit dem potenziellen Nachwuchs zusammen. Das Format hat sich in Schulen bewährt – jetzt erweitert die IHKLW den Radius und geht dahin, wo die Jugendlichen in ihrer Freizeit sind: auf den Sportplatz.

„Die Themen Sport und Ausbildung zu verknüpfen war schon lange eine Idee von uns. Mit dem VfL Westercelle haben wir nun einen Partner aus der Region gefunden, der mit einer starken Jugendarbeit und engagierten Trainern diese Idee unterstützt“, sagt Kirsten Deising, IHKLW-Beraterin Berufsorientierung, die zusammen mit ihrer Kollegin Cornelia Bühler die Idee verwirklicht. „Beim Warm-up zum Fußballtraining werden unsere Ausbildungsbotschafter ihre persönlichen Erfahrungen rund um das Thema Ausbildung kurz und sportlich schildern. Das ergibt das perfekte Warm-up für die Karriere“, so Deising weiter. Mit dabei sein werden Botschafterinnen und Botschafter von der KWS Lochow GmbH, der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg und der Veolia Water Technologies Deutschland GmbH.

Eine duale Ausbildung bietet einen Karrierestart nah an der Praxis und auf international anerkannt hohem Niveau. Was vielen nicht bekannt ist: Mit anschließender Weiterbildung, können junge Menschen berufsbegleitend einen Abschluss auf Bachelor- oder Masterniveau erreichen. Insgesamt können Schulabgänger aus mehr als 300 Ausbildungsberufen einen auswählen, der zu ihren Wünschen und Talenten passt. Trotzdem oder vielleicht gerade wegen der vielen Möglichkeiten fällt die Berufswahl vielen Jugendlichen nicht leicht. Gleichzeitig suchen viele Unternehmen nach passenden Bewerbern. Eben diese Lücke schließen die Ausbildungsbotschafter, in dem sie vielfältige Karrierechancen unmittelbar vor der Haustür bekannter machen.

„Das sportliche Umfeld bietet die große Chance, das Thema Berufswahl mit Elan und Motivation zu verknüpfen und gleichzeitig die Parallelen aufzuzeigen zwischen persönlichen Stärken, die sowohl im Sport als auch im betrieblichen Umfeld gefragt sind: Teamgeist, Durchhaltevermögen und Verlässlichkeit“, sagt Cornelia Bühler, ebenfalls IHKLW-Beraterin Berufsorientierung. „Unsere Ausbildungsbotschafter sind begeistert dabei und entwickeln kreative Ideen, Ihr Unternehmen und ihren Ausbildungsberuf vorzustellen. Dabei greifen sie an vier Stationen Parallelen zwischen dem Sport und der Wirtschaft auf: Jeder Spieler tritt mit den Ausbildungsbotschaftern in den Dialog und kann das richtige Unternehmen und die richtige Position im Betrieb für sich finden – ob Stürmer, Abwehr-Spieler oder Keeper.“

Weitere Vereine und Unternehmen, die sich über die IHKLW-Botschafterangebote für die Berufsorientierung engagieren möchten, können sich wenden an Kirsten Deising, Tel. 04131 742-132, kirsten.deising@ihklw.de, oder Cornelia Bühler, Tel. 04131 742-181, cornelia.buehler@ihklw.de.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige