Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Freibad Westercelle heizt mit neuer Solarabsorberanlage

Die Stadtwerke Celle GmbH haben ihr Freibad Westercelle für die Beckenbeheizung energetisch saniert. Ein vorhandener Schwimmbadheizer ist durch eine Wärmepumpe ersetzt worden. Auf dem sanierten Dach der Freibadumkleide ist eine 660 rn2 große Solarabsorberanlage installiert worden. In dieser Kombination kann nun der bisherige Erdgasverbrauch komplett substituiert werden, was zu einer Einsparung von 34 Tonnen C02 pro Jahr führt.

Seit Juli des Jahres wird das Freibad bereits komplett mit der Solar-Absorberanlage beheizt. Da das Freibad mit 100% Ökostrom der Stadtwerke Celle betrieben wird, erfolgt die Wärmeerzeugung der Wärmepumpe C02-neutral. Einen großen finanziellen Beitrag lieferte für diese Baumaßnahme der Fördermittelbeitrag des Landkreises Celle. Das Freibad Westercelle entsprach mit dieser Sanierungsmaßnahme den Richtlinien der Schwimmbadförderung des Landkreises Celle und konnte sich über Fördermittel in Höhe von 124.500 EUR freuen. Insgesamt sind hier 217.000 Euro in Technologie und 100.000 Euro in die Ertüchtigung des Daches investiert worden. Weiterhin müssen noch 30.000 Euro in die Elektroanlage investiert werden.  Der Förderverein Freibad Westercelle, als Pächter der Stadtwerke Celle, nutzte die neue Technik gleich aus und konnte die Freibadsaison noch bis zum 17.09.2023 verlängern.

Landrat Axel Flader hat heute den Stadtwerken Celle als Eigentümer des Freibades Westercelle einen Scheck über 124.500 Euro überreicht. Mit dem Geld wird der Einbau einer Solar-Absorberanlage mit Wärmetauscher und Wärmepumpe gefördert. „Unsere Vereine mit Ihren Ehrenamtlichen, die Freibäder als wichtiger Teil der Daseinsvorsorge und der Klimaschutz liegen uns als Landkreis Celle sehr am Herzen. Heute können wir hier gleich alle drei Anliegen unterstützen und das freut mich umso mehr“, sagte Flader bei der Übergabe.

Das Freibad Westercelle hat derzeit einen jährlichen Erdgasverbrauch von rund 374.000 kWh. Nach Umsetzung der Fördermaßnahme wird erwartet, zukünftig auf den Einsatz von fossilen Brennstoffen insgesamt zu verzichten. Der Zuschuss stammt aus den Mitteln für die investive Schwimmbadförderung, durch welche auch in den kommenden Jahren die Schwimmbäder im LK Celle unterstützt werden.

Heute wurde die technische Errungenschaft der Presse vorgestellt. Matthias Gaupp, Betriebsleiter Bäder bei den Stadtwerken, erläuerte das Zustandekommen der Maßnahme und die Bedeutung für Umwelt und Klima. Wie Thomas Edathy, Geschäftsführer der Stadtwerke ergänzte, liege die Bedeutung auch darin, dass nicht mehr damit zu rechnen sei, dass die Energiepreise auf das Niveau fallen werden wie vor Beginn der Energiekrise.

Peter Ritter als Technischer Leiter beim Förderverein Freibad Westercelle erläuterte die Funktion der Anlage, in der im Wasserkreislauf die Temperatur stabil gehalten werde. Die Installation und Inbetriebnahme der Wärmepumpe erfolgt in der nächsten Saison

PR/Redaktion
Celler Presse
Foto: Celler-Presse.de

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige