Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Melissa Eimecke – Die Abschiedsplanerin: Auf dem Weg zu einer modernen und transparenten Bestattungskultur

Melissa Eimecke, eine engagierte 23-jährige Bestattungsplanerin, hat den Mut, frischen Wind in die Bestattungsbranche zu bringen und einen innovativen Ansatz zu verfolgen. Im Dezember 2022 wagte sie den Schritt in die Selbstständigkeit und gründete als „Vorsorge- und AbschiedsPlanerin“ ihr eigenes Unternehmen. Ihr Fokus liegt auf den Regionen Gifhorn, Wolfsburg, Braunschweig, Celle und Uelzen. Mit ihrer Vision und ihrem Engagement zeigt sie, wie individuelle und einfühlsame Abschiede möglich sind, während sie sich durch ihren legeren Kleidungsstil, ihre Motivation und ihre Empathie auszeichnet. Wir trafen Melissa Eimecke auf dem Friedhof in Lachendorf zum Interview.

Die Reise einer Innovatorin

Melissa Eimecke schloss im Juli 2022 ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft ab und erkannte rasch, dass es in der traditionell geprägten Branche Raum für Veränderungen gibt. Die Ausbildung zur Bestatterin war geprägt von starkem Konkurrenzkampf unter den Bestattern, was zu Unstimmigkeiten führte. Sie erkannte, dass der Beruf sehr handwerklich geprägt ist und viel psychologische Begleitung erfordert, was ihr persönlich wichtig ist. Im Interview sprach die Abschiedsplanerin über ihre Erfahrungen in der Bestattungsbranche und ihre Herangehensweise an die Organisation von Trauerfeiern.

Ein neuer Ansatz in der Bestattungsbranche

Die Abschiedsplanerin reflektiert ihre Erfahrungen während ihrer Ausbildung und wie sie damals eingeschüchtert war, um gegen bestehende Konzepte in der Branche aufzutreten. Sie erklärt, dass sie nach ihrer Ausbildung zunächst in einer anderen Branche gearbeitet hat, bevor sie wieder zur Bestattungsbranche zurückgekehrt ist und sich dem Abschiedsplaner-Franchise angeschlossen hat. Sie spürte, dass die Bedürfnisse der Menschen in Bezug auf Vorsorge und Abschied oft nicht ausreichend berücksichtigt wurden. Dies motivierte sie, einen neuen Ansatz zu verfolgen und sich als Abschiedsplanerin zu etablieren.

Transparenz und Individuelle Betreuung

Ihr Konzept als Abschiedsplanerin betont die digitale Transparenz und persönliche Betreuung. Sie bietet ihren Kunden ein Angebot anstelle eines Kostenvoranschlags und legt großen Wert auf  Transparenz und Absprache. Sie betont, dass sie immer vor Ort ist und individuelle Lebensfeste/Abschiedsfeste (Trauerfeiern) anbietet, die an verschiedenen Orten stattfinden können, mit kreativen Elementen wie Ballons oder selbst erstellten Dekorationen und persönlichen Ritualen. Die Abschiedsplanerin hebt hervor, dass sie sich viel Mühe gibt, um den individuellen Wünschen ihrer Kunden gerecht zu werden und dass viele Menschen nicht wissen, wie vielfältig Gestaltungsmöglichkeiten für Abschiedsfeste sein können. Sie betont die Bedeutung der Trauerarbeit und die emotionale Unterstützung, die sie ihren Kunden bietet.

Veränderung und Innovation

Die junge Bestatterin betonte die Wichtigkeit von Veränderung und Innovation in der Branche. Ihr Ziel ist es, individuelle Abschiedszeremonien zu gestalten, die den Bedürfnissen und Wünschen der Familien gerecht werden. Dabei nimmt sie sich die Zeit, auf die Menschen einzugehen und ihre individuellen Bedürfnisse zu verstehen. Sie ist motiviert, Trauernde bei einem der schwierigsten Lebensabschnitte zu begleiten.

Bestattungsvorsorge und Fairness

Im weiteren Interview spricht die Abschiedsplanerin über die Bedeutung der Bestattungsvorsorge und ihre Herangehensweise daran. Sie betont, wie wichtig es ist, Bestattungsvorsorge zu treffen, da dies Vorwürfe und Unsicherheiten verhindern kann. Bestattungsvorsorge ist somit hilfreich, um den Hinterbliebenen Zeit zum Trauern zu geben und sie nicht in einem emotionalen Ausnahmezustand schwerwiegende Entscheidungen treffen müssen. Ihre Preise sind fair und transparent, und sie bietet ihren Kunden einen persönlichen Ansprechpartner. Die Abschiedsplanerin hebt hervor, dass sie nicht befürchtet, von der wachsenden Aufmerksamkeit überwältigt zu werden. Sie ist offen für die Möglichkeit, Mitarbeiter einzustellen, wenn sie merkt, dass sie alleine nicht mehr alles bewältigen kann. Sie unterstrich jedoch die Wichtigkeit des persönlichen Engagements und ihrer Werte in ihrer Arbeit.

Die Zukunft des Abschieds: Vielfältige Friedhofsoptionen und Wandel in der Branche

Sie erklärt, dass sie aufgrund ihrer freien Arbeit ohne Büro an verschiedenen Orten arbeiten kann, und dass sie nicht ortsgebunden ist. Sie bietet individuelle Bestattungsoptionen an, je nach den Wünschen der Kunden. Die Abschiedsplanerin spricht auch über Trends in der Bestattungsbranche. 

In Bezug auf die Zukunft des Abschieds betont Melissa Eimecke, dass die Wahl des Bestattungsortes stark von der Generation und den individuellen Vorlieben der Kunden abhängt. Während einige ältere Menschen traditionelle Friedhöfe bevorzugen, zeigt sich die jüngere Generation offener für alternative Bestattungsorte. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in den verschiedenen Regionen wider, wobei Friedhöfe unterschiedliche Angebote und Regeln haben. In Städten wie Berlin, so berichtet sie, gibt es eine wachsende Offenheit für Veränderungen in der Bestattungskultur, wohingegen in ländlichen Gebieten wie ihrem Standort in Wesendorf im Landkreis Gifhorn noch traditionelle Vorstellungen vorherrschen.

Eimecke hebt hervor, dass dieser Wandel in der Branche notwendig ist, um den sich wandelnden Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden. Sie betont die Bedeutung von Bestattern, die mutig für Veränderungen eintreten und neue Wege gehen. Ihr eigenes Engagement, individuelle Abschiedszeremonien zu gestalten und auf die Wünsche der Familien einzugehen, spiegelt diese progressive Einstellung wider.

Abschließende Gedanken einer Innovatorin

Melissa Eimecke schließt das Interview mit einem Ausblick auf die Zukunft ab. Sie träumt von einem schönen Büro, in dem sie persönliche Treffen mit ihren Kunden abhalten kann – ein Ort, der sich von den traditionellen Bestattungsbüros abhebt und eine einladende Atmosphäre schafft. Abschließend ermutigt sie Menschen, die Veränderungen in der Bestattungsbranche herbeiführen möchten, aktiv zu werden und ihre eigenen Ideen und Visionen umzusetzen.

Das Interview wurde geführt mit: Melissa Eimecke, Telefon: 0173 2650359, E-Mail: eimecke@abschiedsplaner.online, Website: abschiedsplaner.online

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de
Detailbilder: Melissa Eimecke

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige