Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

FDP: Jan-Christoph Oetjen als niedersächsischer Spitzenkandidat für die Europawahl 2024 nominiert

Mit 91 Prozent der Delegiertenstimmen wurde der 45-jährige Sottrumer auf der Landesvertreterversammlung in Oldenburg im ersten Wahlgang zum Spitzenkandidaten der FDP Niedersachsen nominiert.

Oetjen betonte in seiner Bewerbungsrede, dass Europa zerbrechlich, aber nicht wehrlos sei. Mit dem Einfrieren von Zahlungen an Länder mit autoritären Tendenzen gäbe es ein effektives Mittel dagegen. Dies sei ein Erfolg, womit Rechtsstaatlichkeit und Demokratie in Europa verteidigt werden könne. Darauf gelte es aufzubauen.“Der Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag, Christian Dürr MdB, begrüßt das Wahlergebnis der Delegierten: „Ich freue mich sehr, dass Jan-Christoph Oetjen die FDP Niedersachsen erneut in Brüssel vertreten will. Mit ihm haben wir einen versierten und erfahrenen Europapolitiker, der sich mit Nachdruck für Freiheit und Rechtsstaatlichkeit in der EU einsetzt. Gerade in diesen Zeiten ist das wichtiger denn je. Jan-Christoph ist durch und durch Europäer – und im Herzen Niedersachse geblieben.“PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige