Die „Black Queens“ aus Ghana trainierten in Celle

CELLE. Eine Woche lang bereitete sich die ghanaische Frauen-Fußballmannschaft in Celle auf die Qualifikation zur Weltmeisterschaft vor. Wenn sich das Team in Südafrika gegen Algerien, Kamerun und Äquatorial Guinea durchsetzen kann, steht einer Teilnahme an der WM im nächsten Jahr in Deutschland nichts mehr im Wege.

Die aus 25 Spielerinnen bestehende Mannschaft war mit einem neunköpfigen Betreuerstab nach Celle gekommen, weil es bereits zuvor der U 20-Mannschaft in Celle so gut gefallen hatte. Das war das „Princess Team“, das in seiner Heimat von der „nice town“ Celle geschwärmt hat. Nun wollten die „Black Queens“ sich davon überzeugen und insgeheim natürlich schon ein bisschen akklimatisieren für das nächste Jahr. Wenn alles in Südafrika gut läuft, könnten sie im nächsten Jahr wieder in Celle residieren, falls sie Spiele im Austragungsort Wolfsburg zu absolvieren hätten.

Zum Abschied nun fand ein Empfang beim Oberbürgermeister im Alten Rathaus statt. Dirk-Ulrich Mende drückte seine Freude über den internationalen Besuch aus und überreichte Präsente und Informationsmaterial über die Region, damit sie sich orientieren könnten, wo genau sie waren und – vor allem – sie sich vor Augen führen können, warum Celle so beliebt ist. Nach dem Empfang ging es wieder zurück in ihr Celler Domizil „Celler Tor“. Eine kurze Nacht stand bevor, dann ging es direkt nach Südafrika zu den Qualifikationsspielen.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: