Lesen – Entdecken – Erleben: Märchenhafte VHS Celle

Stadt und Landkreis CELLE. 760 Kurse sind in diesem Frühjahr im Angebot, die von 360 Dozenten und Dozentinnen vermittelt werden. Ein Programm mit großer Attraktivität, wie VHS-Leiterin Liliane Steinke versichert. Und ganz wichtig im Vorfeld der Landtagswahl: Durch einen Kooperationsvertrag mit allen Parteien wird das VHS-Budget nicht gekürzt. Bei Sparmaßnahmen ist die Weiterbildung ausgenommen.

7.000 VHS-Schülerinnen und Schüler – ob jung oder älter – warten sicher schon gespannt auf das neue Programm, das u. a. im Alten Rathaus ausliegt, vor allem aber in der VHS-Geschäftsstelle, Trift 20. Buchungen können ab sofort vorgenommen werden, allerdings nur schriftlich, telefonisch erfolgt lediglich eine Beratung. Am kommenden Donnerstag, 10. Januar, von 9 bis 18 Uhr ist Schnuppertag bei der VHS, und es heißt: „Auf einen Kaffee in die VHS“ . Dann können alle Fragen geklärt und auch die Unterrichtsräume besichtigt werden.

Bei der Programmpräsentation, hob Hans-Jürgen Genz, Vorsitzender des VHS-Trägervereins, hervor, dass der Vorstand das neue Programm spontan angenommen habe. Die Vielfalt und Tiefe habe sehr gut angesprochen. Es stehe unter dem Motto: „Veränderung in Kontinuität“. Dabei gehe es darum, an Bewährtes anzuknüpfen und offen für Neues zu sein. Die VHS sei auch nicht nur auf das Stadtgebiet fixiert, sie wirke auch in der Fläche und verstehe sich als VHS im Landkreis. „Bildung ist für jeden wichtig“, so Genz.

Karlheinz Rehling, zuständig für Reisen, Kultur und Sprachen, wies auf den Schwerpunkt „Märchen“ hin. Seit dem 20. Dezember 2012 geht es bei der VHS bereits märchenhaft zu. Im Dezember vor 200 Jahren waren die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm erstmals erschienen. 2013 widmet sich die hessische Landesausstellung in Kassel den Brüdern Grimm und präsentiert das vielfältige Wirken und spannende Leben des Brüderpaares. Für den 14. Mai bietet die VHS eine Tagesfahrt nach Kassel an. Bereits am 13. Mai gibt es eine Lesung in den Räumen der VHS zum Grimm-Jahr. Aber auch andere Kunstrichtungen kommen nicht zu kurz; es werden u. a. in Hamburg und Hannover Aufführungen von Werken der Jubilare Wagner und Verdi angeboten.

Programmbereichsleiter Markus Fink hob in der Rubrik „Repression und Protest“ die dokumentarische Veranstaltung zum 60. Jahrestag des Volksaufstandes in der DDR hervor. Bereits am 11. April findet diese Veranstaltung im Saal der VHS statt. Am 16. April geht es in der gleichen Rubrik um Protest & Pop. Dabei werden Musikbeispiele in das Zeitgeschehen eingeordnet. Fink wies auch auf ganz aktuelle Themen hin, wie „Wohnideen für jeden Geldbeutel“, „Elternzeit – praktische und rechtliche Fragen“ und „Small Talk im Beruf“.

Tessa Twele, zuständig für „Gesundheit, Pädagogik und 2. Bildungsweg“ machte auf den Kurs zum daueraktuellen Thema „Abnehmen“ aufmerksam. „Ich nehme ab“ heißt es da so ganz einfach. Ab 11. April wird das hochanerkannte Konzept vorgestellt. In einer Kooperation mit der Zeitschrift „Apotheken Umschau“ geht es um die Rückengesundheit. „Ich beweg mich – Rückenfit“ heißt der über 10 Termine laufende Kurs. Im Programm sind aber noch vielseitige Gymnastik-Kurse, die der Fitness dienen, u. a. Pilates und Yoga.

Wie Liliane Steinke erläuterte, stehe Celle mit der Teilnehmerzahl von ca. 7.000 im Niedersachsenvergleich gut da. Allerdings sei zu beklagen, dass die langen Öffnungszeiten im Einzelhandel sich negativ auf die Kursbelegung auswirken. Ca. 25 % der Teilnehmer liege zwischen 10 und 20 Jahren, 75 % seien 50+, es fehle die klassische Mitte. Das sei darauf zurückzuführen, so Karlheinz Rehling, dass in der Ausbildungszeit und Familienphase andere Schwerpunkte gesetzt werden. Nun müsse abgewartet werden, wie sich die Nachfrage nach den 760 Kursen entwickelt. Aber nur 25 % der Kurse können mangels Teilnehmer nicht starten, weiß Liliane Steinke, auch das sei in Niedersachsen ein guter Wert. Bei großer Nachfrage werde dann auch mal ein weiterer Kurs eingeschoben. Das könne dann jeweils dem Monatsflyer entnommen werden. Auf jeden Fall immer ganz aktuelle Informationen gibt es im Internet: www.vhs-celle.de.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: