Unabhängige begrüßen Iris Fiss’ Fraktionswechsel

CELLE. Die von der SPD abgewanderte Iris Fiss wird in der Fraktion der Unabhängigen positiv aufgenommen. die Unabhängigen verfügen damit im Celler Rat über fünf Ratsmitglieder. In einer Pressemitteilung macht der Fraktionsvorsitzende Udo Hörstmann deutlich, dass es bei den Unabhängigen keinen Fraktionszwang gebe. Das konservative Lager im Rat besteht nunmehr aus 14 CDU-Mitgliedern, fünf Unabhängigen und zwei FDP-Mitgliedern – insgesamt also 21. SPD und Grüne verfügen insgesamt über 18 Mandate. Die absolute Mehrheit ist 22 und ist abhängig vom Stimmverhalten von jeweils zwei Mitgliedern der WG und der Linken, die sich von Fall zu Fall individuell entscheiden.

Hier ist die Pressemitteilung der Unabhängigen im Wortlaut:

Presseerklärung zum Eintritt von Iris Fiss in die Fraktion der UNABHÄNGIGEN-Bürger für Celle

Die Fraktion der UNABHÄNGIGEN-Bürger für Celle im Stadtrat freut sich sehr, dass sich Iris Fiss entschlossen hat zukünftig mit uns zusammen für die Stadt Celle, den Landkreis Celle und ihre Bürger arbeiten zu wollen. Frau Fiss zeichnet sich durch hohe Kompetenz und Einsatzwillen aus. Sie vertritt ihre Meinung konsequent und möchte, dass dies auch in ihrer Arbeit im Rat zum Ausdruck kommt. Es kann nicht sein, dass die Parteien Bürgerinnen und Bürger mit gesundem Menschenverstand und großem Ansehen auffordern auf ihren Listen zur Kommunalwahl anzutreten, um nach der Wahl eben von diesen gewählten Kandidaten zu verlangen, dass sie sich nur noch nach den Vorgaben aus der „Parteizentrale“ zu richten haben. Das funktioniert so nicht! Bei uns UNABHÄNGIGEN gibt es keinen Fraktionszwang und dies macht uns eben auch für engagierte Bürger und Bürgerinnen wie Iris Fiss interessant. Unterschiedliche Meinungen und Beurteilungen sind bei uns UNABHÄNGIGEN geradezu gewünscht. Stromlinienförmiges Verhalten ist nicht unsere Sache. Natürlich wird auch bei uns in der Fraktion um Kompromisse gerungen. Sich für eine gegenteilige Meinung zur Fraktionsmehrheit auszusprechen, zu votieren und in der Öffentlichkeit zu vertreten, bleibt jedem Mitglied unbenommen. Immerhin haben wir bei der Kommunalwahl 2011, bei unserem ersten Auftritt, 10,4 % der Stimmen erhalten. Dabei konnten die UNABHÄNGIGEN 4 Ratsmitglieder und 10 Ortsratsmitglieder in die entsprechenden Gremien entsenden. Unsere Grundüberzeugung ist also sehr attraktiv.

Besonders ist bei Frau Fiss auch die ausgeprägte Fairness zu erwähnen. Die Tatsache, ihren Entschluss erst nach der Landtagswahl bekannt zu geben und keine „schmutzige Wäsche“ waschen zu wollen, sind gute Beispiele für diese Grundeinstellung. Sie hat damit eventuellen Schaden von der SPD abgewendet.

Die Tatsache, dass sie ihre Mandate weiter ausfüllen möchte, zeigt ihr Engagement und ihren Willen die Stadt und den Landkreis weiter voran bringen zu wollen. Herr Meyer irrt, wenn er meint Frau Fiss hätte nur deswegen die meisten Stimmen bei der letzten Kommunalwahl in Celle für die SPD errungen, weil sie auf der SPD Liste kandidiert hätte. (Er sollte sich die Ergebnisse der anderen Kandidaten ansehen und dann die Wertigkeit der SPD Liste überdenken). Es verhält sich eben genau umgekehrt: die SPD hat von dem persönlichen Einsatz und der Beliebtheit von Iris Fiss profitiert . Dieser Erfolg ist einer Kommunalpolitikerin geschuldet, die auf die Menschen zugeht, zuhört und sich für die Belange der Bürger einsetzt. Der Wahlerfolg ist ein ganz persönlicher Erfolg und deshalb wird die Glaubwürdigkeit von Iris Fiss nicht leiden. Wenn sie sich nun entschieden hat, als UNABHÄNGIGE ihre Mandate wahrzunehmen, dann ist das nur konsequent und ihr legitimes Recht.

Es ist schon bezeichnend, wenn in der Presse dargestellt wird, sie habe den Oberbürgermeister nicht rechtzeitig informiert, sodass dieser ihre Entscheidung aus der Zeitung entnehmen musste. Dazu ist nur zu sagen, dass der OB am 21.1.2013 per mail von Frau Fiss über ihren Schritt informiert worden ist. Wenn Herr Mende allerdings nicht in der Lage ist, solche Informationen an seine Mitarbeiter weiterzuleiten, dann scheint in der Verwaltung ein Kommunikationsproblem zu bestehen, für das Frau Fiss nicht verantwortlich zu machen ist.

Wir sind sehr gespannt auf die zukünftige Zusammenarbeit und sind zuversichtlich, dass Frau Fiss ein deutlicher Gewinn für unsere Bemühungen sein wird, für die Bürger dieser Stadt das hohe Maß an Lebensqualität zu erhalten und die Stadt weiter voranzubringen. Ihre aufgeschlossene, menschliche Art wird uns alle beflügeln.

Dr. Udo Hörstmann
Fraktionsvorsitzender Die UNABHÄNGIGEN-Bürger für Celle
In Rat der Stadt Celle

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: