Die Sternsinger im Neuen Rathaus

CELLE. In den Tagen der Jahreswende sind alljährlich die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Ludwig in Celle unterwegs. Die als „Heilige Drei Könige“ verkleideten Mädchen und Jungen besuchen Alleinstehende, Familien und öffentlichen Einrichtungen, um in Gesängen und Gebeten von der Geburt Jesu, von seiner Liebe und Menschenfreundlichkeit zu künden. In Begleitung von Pater Thomas Marx trugen sie ihr Anliegen im Neuen Rathaus vor.

Dabei brachten sie den Segen „Christus Mansionem Benedicat“ (Christus segne diese Wohnung/dieses Haus) aus. Gleichzeitig baten sie um Spenden für hungernde, kranke und heimatlose Kinder in den armen Ländern dieser Welt. Das Leitwort der diesjährigen Aktion lautet „Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ Dabei nehmen die Sternsinger besonders alle Kinder in den Blick, die ihre Heimat verlassen mussten. Weltweit leben unzählige Kinder als Flüchtlinge in Lagern und müssen sich in der Fremde zurechtfinden.

Stadtrat Stephan Kassel nahm für die Stadt Celle die Segenswünsche entgegen nehmen und überreichte die Spende der Stadt.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: