Die 9. Kinderakademie „Collegium Cellense“ startet am 23. Februar 2014

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. „Alles ist spannend; es muss aber nicht immer ‚high speed’ sein“, betonte Tessa Twele, Programmbereichsleiterin der VHS Celle bei der Vorstellung des neuen Programms für die neunte Auflage der Kinderakademie. Die VHS hat in Kooperation mit der CD-Kaserne wieder ein buntes Programm zusammengestellt, das gesellschaftliche Probleme angeht und mit den wissenschaftlichen Themen Kinder in den Bann ziehen wird.

Das Programm umfasst vier Vorlesungen, zwei Spezialveranstaltungen und eine Exkursion. Los geht’s am 23. Februar um 15 Uhr mit einem Spezial, der Eröffnungsshow des Frühjahrssemesters „EXPLOSIV!“ mit „Event Physik“ der Universität Paderborn. Da gibt es viele physikalische Experimente und außergewöhnliche Versuchsaufbauten. Das Team war auch schon einmal im Fernsehen bei der Sendung 1, 2 oder 3 mit Elton. Am 25. Februar um 16.30 Uhr ist die erste Vorlesung „Vom Erdöl zum Salpeter“, eine chemische Weltreise. Prof. Dr. Thomas Waitz nimmt seine Zuhörer mit auf eine spannende und lehrreiche Reise um den Globus.

Am 11. März um 16.30 Uhr hießt es „Im Dunkeln ist gut munkeln“ – Wenn Tiere ihr Licht anknipsen. Prof. Dr. Dr. Victor Benno Meyer-Rochow erklärt z. B. warum Regenwürmer bei Schmerzen nicht schreien, sondern dafür gelb leuchtenden Schleim absondern. Am 25. März ab 16.30 Uhr informiert Prof. Dr. Rita Borromeo Ferri darüber „Wie die Menschen rechnen lernten“. Da geht es um die „coolste Rechenmaschine“ und um alternative Rechenverfahren, die in der Schule nicht gelehrt werden.

Im Jahr der Fußballweltmeisterschaft kommt auch die Kinderakademie in einem weiteren Spezial nicht ohne Fußball aus. Die Professoren Dr. Harald Löwe und Dr. Thomas Sonar sprechen am 27. April um 15 Uhr über die „Mathematik des Fußballs“, denn nur mit Mathematik sei Fußball zu verstehen. Augenzwinkernd werden viele Fragen gestellt und gemeinsam nach Antworten gesucht. Weiter geht es am 6. Mai um 16.30 Uhr mit einer Exkursion zum Thema „Münzen, Scheine und Tresore“ – eine Entdeckungsreise durch die Sparkasse Celle mit einem Blick hinter die Kulissen. Am 20. Mai ab 16.30 Uhr findet die letzte Vorlesung statt: „Wie kommt Nemo auf die Leinwand?“ Vom Storyboard auf die Leinwand. Prof. Dr. Kasten Morisse erklärt, wie der kleine Clownfisch Nemo und seine Freunde den Weg auf die Kinoleinwand finden.

Im Anschluss an diese Vorlesung wird Semesterabschluss gefeiert, und es gibt die Abschlusszertifikate, entweder das Semesterzertifikat, den Bachelortitel bei Nachweisen von zwei Semesterzertifikaten, den Mastertitel bei Nachweis von drei Semesterzertifikaten oder den Doktortitel bei Nachweis von vier Semesterzertifikaten. Wie Blaise Pokos von der CD-Kaserne erläuterte, stehen 6 Kinder vor dem Erwerb des Doktortitels und 2 vor dem Erwerb des Doppel-Doktors, vorausgesetzt, sie nehmen wieder teil. Tessa Twele ist sich sicher: Es gibt für jede Interessenlage etwas und fördere Mut und Selbstständigkeit der Kinder, vor allem Mut der Kinder, sich mal in der Vorlesung zu melden. „Die Kinder können allein kommen, sie sind hier gut aufgehoben“, bekräftigt Tessa Twele. Es werde das Zuhören trainiert und das Aufnehmen von Informationen. Das Angebot ist eine Bereicherung für Celle, so Blaise Pokos, man müsse nun die Eltern erreichen, damit sie ihre Kinder zur Kinderakademie schicken.

Am 10. Juni wird die Möglichkeit geboten Campusluft in der Uni Bremen zu schnuppern. Diese Exkursion ist ausschließlich über die VHS Celle zu buchen. An der Uni können in Kleingruppen Aufgaben aus dem wissenschaftlichen Bereich gelöst werden. Und natürlich gibt es die Verpflegung in der Mensa. Die Verpflegung, ein wichtiges späteres Entscheidungskriterium für die Wahl der Uni.

Angesprochen für die Kinderakademie „Collegium Cellense“ sind Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren. Ziel ist es, Kinder für wissenschaftliche Themen, Forschung, Technik, Lebenswelten und Fragestellungen außerschulisch zugänglich zu machen. Die Kinderakademie arbeitet wie eine Universität (jedoch ohne Zulassungsbeschränkung) mit einem echten „Akademieausweis“. Der Ausweis ist für 10 € in der Verwaltung der CD-Kaserne, Hannoversche Str. 30B, 29221 Celle, erhältlich. Der Besuch einzelner Vorlesungen ist auch ohne Akademieausweis für 2 € möglich.

An der Präsentation des Programms nahm Dr. Michael Polewski, Vorsitzender der Bürgerstiftung Celle teil. Die Bürgerstiftung fördert das Projekt Kinderakademie mit 3.000 € je Semester. Damit werde ein Teil der Grundkosten bestritten. Es sei ein vorderes Anliegen der Bürgerstiftung, Bildung und Erziehung zu fördern. Das sei nur möglich durch den Einsatz vieler ehrenamtlicher Bürger, die sich z. B. für den Bürgerbasar engagieren, bei dem im letzten Jahr 20.000 € eingenommen werden konnten. Für den 29. Juni 2014 ist wieder ein Bürgerbrunch in Celle geplant. Auch die Einnahmen daraus fließen wieder sozialen Projekten zu.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: