Benefizkonzert der Celler Demenz Initiative ein Riesenerfolg

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Die Celler Demenz Initiative (CDI) ging am Freitag neue Wege. Mit ihrem Benefizkonzert vereinten sie Kultur und Show zu einem großen Event. Der Kreistagssaal stieß bei dieser Besuchermasse an seine Grenzen, und die 222 Besucher erlebten mit den „Crazy Ladies“ und dem Musiktrio „Harmonisch durchgeknallt“ ein buntes und abwechslungsreiches Programm.

Der 2. stellvertretende Vorsitzende Wolfram Beins lobte in seiner Eröffnungsrede das ehrenamtliche Engagement aller Mitwirkenden der Celler Demenz Initiative. Er freute sich über die vielen Besucher an dem Abend. Die Celler Demenz Initiative wolle mit ihrem Engagement die Behandlung von Demenzerkrankten fördern und verbessern. Demenzprävention, Akzeptanzverbesserung, Beratung für Betroffene und deren Angehörige sind wesentliche Bestandteile der Initiative.

Auch Landrat Klaus Wiswe war von dem enormen Zuspruch an dem Abend positiv überrascht. Der Kreistagssaal kam bei diesem Ansturm an seine Grenzen. Wiswe dankte den freiwilligen Mitarbeitern der CDI. Er untermauerte es mit den Worten des Altbundespräsidenten Roman Herzog: „Unsere Gesellschaft wäre ohne Ehrenamt nicht nur ärmer und kälter, sondern sie wäre auch weniger funktionsfähig“. Es sei beim Thema Demenz wichtig, dass Berührungsängste genommen werden, denn in Deutschland leben gegenwärtig ca. 1,4 Millionen Demenzkranke und jährlich treten ca. 200.000 Neuerkrankungen auf. In den Schlagzeilen wird immer darüber berichtet, dass die Alten so gesund sind wie nie. Doch der Landrat machte deutlich, dass sich unser momentaner Lebensstil auf die Gesundheit auswirken haben wird. Auch Wiswe hält die körperliche als auch geistige Aktivität als wichtigen Punkt bei der Vorbeugung von Demenz. Ob es jedoch eine direkt Auswirkung auf die Erkrankung habe, könne nicht wirklich beantwortet werden. Spaß und Vergnügen bei diesen Aktivitäten seien jedoch genau so wichtig. Man wolle auch die Allgemeinheit beim Thema Demenz zum Überlegen und Gedankenmachen anregen, schloss Wiswe.

Die Celler Demenz Initiative gehe zum ersten Mal mit solch einer solchen Veranstaltung neue Wege, berichtete Eva Küpers, Schriftführerin der CDI. Der an diesem Abend erzielte Reinerlös von 2224 Euro fließe direkt in die Erarbeitung eines neuen Projekts der CDI. Küpers freute sich, dass die Künstler des Abends größtenteils auf ihre Gage verzichteten.

„Mit den Crazy Ladies fängt das Steppen an…“

Die „Crazy Ladies“ wurden 2006 von der Seniorenbetreuerin des Landkreises Celle Gisa Borchert-Schröder ins Leben gerufen. Mit viel Bewegung und geistiger Herausforderung möchte sie mit den CDI Senioren etwas Besonderes bieten. So haben sich 17 „Crazy Ladies“ im Altersdurchschnitt von 72,5 Jahren gefunden, um sich und auch ihren Fans etwas Gutes zu tun.

Mittlerweile sind die aus Lachendorf und Nienhagen kommenden Damen auch aus der TV Show „Das Supertalent“ bekannt. Mit viel Engagement und Leidenschaft zeigen sie tolle Choreografien in ihren selbstentworfenen Kostümen. Bunt, selbstbewusst und dynamisch begeisterten sie am Freitag auch das Publikum im Kreistagssaal.

Mit „Big Spender“, aus dem Musical Sweet Charity von 1966, eröffneten die Ladies den Abend. Schwungvoll ging es im Anschluss mit „New York, New York“, aus dem Musikfilm von 1977 und weiteren Klassikern weiter.

Bewegung körperlicher und geistiger Art fördert das Wohlbefinden und ist nachweislich ein wichtiger Bestandteil der Demenzprävention. Das ist das Credo, ältere Menschen zu „bewegen“ und das Bewusstsein zu schärfen, in dieser vernetzten Arbeit der Celler Demenz Initiative. Gisa Borchert-Schröder hat mit ihrer Arbeit Großes geleistet, wovon sich das Publikum an diesem Abend überzeugen konnte.

Das nach der Pause spielende Trio „Harmonisch durchgeknallt“ zeigte mit Klavier und Gesang seine ganz eigene Seite. Auch hier ist Gisa Borchert-Schröder vertreten. Die engagierte Seniorenbetreuerin des Landkreises holte Jürgen Meyer, Tenor im Extrachor der Niedersächsischen Staatsoper und die Pianistin Assia Livchina für dieses nächste tolle Projekt ins Boot. Klaviersolos und Gesang begeisterten die Besucher.

Spendenkonto:
Postbank Hamburg
BLZ: 20010020
Konto: 956495207

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: