Manager hautnah: Kunstsammlung NRW-Chef besucht Q1-Jahrgang des Hermann-Billung-Gymnasiums

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Auch in diesem Jahr ist es wieder soweit. Mit dem Abitur im Gepäck soll es in die Berufswelt gehen. Keine ganz einfache Aufgabe für die Abiturienten. Nur wenige haben eine genaue Vorstellung davon, welches Studium oder welches Fach das Richtige für sie ist – die Auswahl ist groß. Der Q1-Jahrgang wurde von der Jury der Handelsblatt-Initiative „Chef zu gewinnen“ ausgewählt – Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld, Kaufmännischer Direktor und Vorstand der Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, kam zu den Schülern nach Celle ins Klassenzimmer und stellte sich den Fragen der Schüler.

Einen Vormittag stellt sich Lippe-Weißenfeld den Fragen der Schüler und versucht alles anschaulich zu beantworten. Ausführlich berichtet er aus seiner Position als Manager und seinem Weg dorthin, welcher nicht immer auf dem direkten Wege in die Chefetage führen muss.

Der Jahrgang Q1 konnte mit seiner interessanten Bewerbung sowohl die Jury der Handelsblatt-Initiative „Chef zu gewinnen“ als auch Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld überzeugen. Die Schüler bekommen durch das Treffen die Chance, einen Arbeitgeber ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Sie erfahren welche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten es gibt oder, dass Umwege manchmal nötig sind, um in einigen Jahren selbst als Manager in der Chefetage zu sitzen. Nach dem Besuch an der Schule erkunden die Schüler ebenfalls die Kunstsammlung NRW und schauen hinter die Kulissen. Für sie öffnet sich für einen Tag der rote Vorhang zu einem renommierten Unternehmen und sie haben die Möglichkeit, die Arbeitswelt näher kennenzulernen.

„Wir möchten mit dieser Aktion das Interesse der Jugend an der Wirtschaft wecken und die Distanz zwischen Top-Managern und dem jungen, engagierten Nachwuchs verringern“, erklärt Sven Afhüppe, stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts. „Durch den direkten Kontakt und den Blick in die Unternehmen erhalten die Schüler einen realistischen Eindruck von der Arbeitswelt und die Karrieremöglichkeiten nach dem Abitur.“

Chef zu gewinnen
Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld von der Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist nicht der einzige Top-Manager, der in diesem Jahr an der Aktion „Chef zu gewinnen“ vom Handelsblatt teilnimmt und sich den Fragen der Abiturienten stellt. Ihr Engagement und ihre Verantwortung für die nachfolgende Generation stellen auch drei weitere Führungskräfte bedeutender Unternehmen unter Beweis: Wilfried Groos (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Siegen), Alexander Jobst (Marketing-Vorstand des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V) und Klaus Fischer (Inhaber und Vorstandsvorsitzender der fischerwerke GmbH).

PR/Redaktion
Celler Presse





%d Bloggern gefällt das: