Internationaler Frauentag 2014

CELLE. Unter dem Motto „Frauen bringen Europa voran“, lädt das Frauenforum Celle und die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Celle und Landkreis Celle am 8. März zum Weltfrauentag ein. Mit Aktionen in der Innenstadt und einem Vortrag von Dr. Ines Kappert (taz) möchten sie alte Fragen neu stellen. Kritisch beleuchte man die Entwicklungen in anderen europäischen Ländern, möchte aufklären und Sachverhalte aus anderen Blickwinkeln beleuchten.

Der in Celle gefeierte internationale Frauentag ist eine Veranstaltung des Frauenforums und der Gleichstellungsbeauftragten aus Stadt Celle und Landkreis Celle. In der Poststraße erwartet die Besucher am 8. März 2014 von 10.00 bis 13.00 Uhr eine bunte Informationsvielfalt. Stände der Frauen Union, der beiden Frauenhäuser, der Volkshochschule, verdi, der Frauenräume in Celle e.V. im Mehrgenerationenhaus, der ASF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) und der Gleichstellungsbeauftragten von Stadt Celle und Landkreis Celle laden zum Mitmachen und Mitgestalten ein.

Kürzlich protestierten Frauen in Palma de Mallorca gegen die Verschärfung der Abtreibungsgesetze in Spanien. Stehen fundamentale Frauenrechte zur Disposition? Wie wirken sich EU-Skepsis und Wahlmüdigkeit auf Gleichstellungsthemen aus? Wird diese Europawahl die wichtigste, die wir je hatten? Mit dem Vortrag von taz – Ressortleiterin Dr. Ines Kappert ab 16.00 Uhr im Mehrgenerationenhaus Celle möchte man, getreu des Mottos „Frauen bringen Europa voran“, den Blick auf die europäischen Entwicklungen lenken. Dr. Ines Kappert arbeitet an der Schnittstelle von Politik und Kultur und leitet die Argumente-Redaktion der taz. Im April 2008 erschien ihr Buch „Der Mann in der Krise“. Die Literaturwissenschaftlerin hinterfragt die klischeebehaftete Sicht auf Frauen und Männer und die Beteiligung der Medien an der Verfestigung von Rollenstereotypen. Sie plädiert gegen eine „Geschichtsvergessenheit“ und für eine Erinnerungskultur. Sie erinnert beispielsweise an bekannte Performance- und Videokunst, die bereits in den 1960er Jahren Hierarchiegefälle zwischen Frauen und Männern aufgezeigt hat. Neuerdings interessiert sie die Darstellung von Chefinnen in den neuen TV-Serien.

In ihrem Vortrag möchte Dr. Kappert auch Männer für das Thema interessieren. Die Gleichstellungsbeauftragten von Stadt Celle und Landkreis Celle erhoffen sich einen lebendigen Gedankenaustausch und viele interessierte Besucherinnen und Besucher.

Man habe in der Gleichberechtigung schon viel erreicht, dennoch sei nach wie vor eine große Aufgabe in einer gelebten Demokratie.

Datum: 8. März 2014

Informationsstände und Aktionen
Celler Innenstadt / Poststraße
10.00 bis 13.00 Uhr

Vortrag und Austausch
Frauenräume in Celle e.V. / Mehrgenerationenhaus Celle, Fritzenwiese 46
14.00 bis 18.00 Uhr

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: