Kreisfahrbücherei Celle erhält den Bibliothekspreis der VGH-Stiftung

Landkreis CELLE. Heute konnte sich die Kreisfahrbücherei für Engagement und Innovation über den Bibliothekspreis der VGH-Stiftung freuen. Dazu bringt die Kreisfahrbücherei kundenfreundliche Literatur- und Kulturangebote in den ländlichen Raum und bietet zugleich verschiedene Leseförderprogramme an, die in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern durchgeführt werden.

Die VGH-Stiftung verleiht seit 2001 gemeinsam mit dem Landesverband Niedersachsen und Bremen im Deutschen Bibliotheksverband alle zwei Jahre den Bibliothekspreis der VGH-Stiftung. Mit diesem Preis werden in Niedersachsen und Bremen Bibliotheken für ihre überzeugende ganzheitliche Arbeit und ihre innovativen Konzepte ausgezeichnet. In einzelnen Jahren gibt es auch Mehrfachsieger, so auch 2013. Neben der Kreisfahrbücherei Celle, wurden auch die Bibliothek Waldmühle in Soltau und die Fahrbücherei Landkreis Cuxhaven prämiert. Der Bibliothekspreis ist jeweils mit 5.000 dotiert.

Mit dem Bibliothekspreis zeichnet die VGH-Stiftung Bibliotheken aus, die ein unverwechselbares Bibliotheksprofil aufweisen. Besonders berücksichtigt werden hierbei innovative Präsentationsformen in der Leseförderung und kreative Projektentwicklungen für Kinder und Jugendliche. Weitere Entscheidungskriterien der Jury sind eine wirksame Medien- und Öffentlichkeitsarbeit sowie eine beispielhafte Arbeit im Bereich der Kulturvermittlung.

Landrat Klaus Wiswe betonte, dass der Kreistag hinter der Kreisfahrbücherei stehe. Das sei ein Mittel, um Leben nachhaltig in der Fläche gestalten zu können. Dort, wo junge Menschen momentan fehlen. Wiswe blickt zurück: am 16.11.1981 wurde die erste rollende Bibliothek in Betrieb genommen und schon im Jahre 1991 setzte man auf die EDV. Darauf folgte 1992 die Verwendung einer Bibliothekssoftware, was zu diesem Zeitpunkt bundesweit einzigartig war. Und, neben vielen weiteren namhaften Ereignissen, gewann die Kreisfahrbücherei 1999 den InetBib-Award für die beste Bibliothekshomepage in der Kategorie “Funktionalität”. Am 9.8.2010 erfreute man sich an der Betriebnahme des neuen Busses, jener, der momentan 87 Haltestellen im Landkreis anfährt und dabei 175.000 Kilometer im Jahr zurücklegt.

Die Laudatio hielt der Leiter Büchereizentrale Niedersachsen Günter Bassen. „Der Landrat kennt den Wert seiner Bibliothek“, eröffnete Bassen. Man messe den Erfolg nicht an der Menge der mitgeführten Bücher, vielmehr messe man die Qualität daran, wie man mit dem Angebot umgehe. Es müsse authentisch sein und zu den Menschen passen. Die Kreisfahrbücherei setze auf die Langfristigkeit und Nachhaltigkeit, um das Angebot kommerzfrei allen Menschen zugänglich zu machen.

Andreas Kohlrautz, VGH Regionaldirektion Celle, eröffnete seine Rede mit dem Zitat: „Bibliotheken zahlen sich aus, auch wenn sie sich nicht rechnen“. Dieses Zitat stammt treffend vom Bundestagspräsidenten Norbert Lammert. Die Kreisfahrbücherei, fuhr Kohlrautz weiter fort, eröffnen vielen Menschen Möglichkeiten. Er dankte dem Team für die ganzheitliche Betrachtung und die vielen innovativen Ideen.

Der Leiter der Kreisfahrbücherei, Johannes v. Freymann, betonte, dass die Mitarbeiter bei Wind und Wetter hinaus zu den dankbaren Lesern fahren. So bekommen die Bürger ihr neues Lese-„Futter“. Freymann bedankte sich im Namen seines ganzen Teams und versprach, das Geld in die Intensivierung der Medienkompetenz stecken zu wollen. Sowohl die Leser sollen im Umgang mit der digitalen Technik vertraut gemacht werden, auch der Bus soll weitere Modernisierungsmaßnahmen erfahren. Von Freymann denkt hierbei an die LTE Technik, die auch den Einzug in den Bus finden könnte.
Johannes v. Freymann verwies in einigen Zahlenbeispielen auf die Tüchtigkeit seines Teams. Er freue sich, dass die Kreisverwaltung immer ein offenes Ohr für die Belange des Bücherbusses habe und dankte obendrein der Gemeinde, der Verwaltung, der Politik und den vielen unterstützenden Menschen.

Im Anschluss konnten sich alle Besucher einen kleinen Snack gönnen und sich den viel beschriebenen Bücherbus der Kreisfahrbücherei Celle anschauen. Dieser zeigte sich, trotz des regnerischen Wetters, neben der Flohrmühle modern und anschaulich.

Während der Veranstaltung war für das musikalische Wohl gesorgt. „Olvis“, der Gitarren-Entertainer Oliver Giles, hatte sein Musikprogramm individuell abgestimmt und begeisterte mit seiner Darbietung.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: