Das große Celler Volksliederfestival ist zurück

CELLE. Zu einer eindrucksvollen Pressekonferenz lud heute die CD-Kaserne. Hoch auf dem Celler Kutschplanwagen ging die Reise durch die Innenstadt. Kai Thomsen, Sandra Graß und Klaus Engling warben eifrig für Celles großes Volksliederfestival. Das gemeinsame Singen steht auch 2014 im Mittelpunkt und so mussten alle auch kräftig auf der Fahrt mitsingen. Die Besucher erwartet am 23. Mai 2014 um 18 Uhr ein lebhaftes Spektakel der guten Laune.

Es war das Überraschungsprojekt des Jahres 2013 in Celle. Fast 1.000 begeisterte Besucher und Mitwirkende versammelten sich vor einem Jahr, um in der CD-Kaserne gemeinsam Volkslieder zu singen. Und das obwohl Volkslieder von vielen Menschen oft belächelt werden. Das Singen von Volksliedern traf genau den Nerv der Zeit. So entschlossen sich alle Beteiligten zu einer Neuauflage. Das Konzept für 2014, ein erneutes Volksliederfestival auf die Beine zu stellen, überzeugte auch den Deutschen Chorverband in Berlin: Für 2014 bewillige er für das Projekt Bundesmittel im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark“. Nun steht das gemeinsame Singen am 23. Mai 2014 um 18 Uhr für zwei Stunden beim 2. großen Celler Volksliederfestival in der CD-Kaserne erneut im Mittelpunkt. Flankiert wird es von einigen Schulkonzerten im Vorfeld.

Während bei der Kutschfahrt „Hoch auf dem gelben Wagen“ und „Auf der Lüneburger Heide“ gesungen wurde, freute sich das Team der CD-Kaserne auf ein tolles Mitmachevent für Jedermann.

Wieder dabei sind der Chor der Katholischen Grundschule Celle unter der Leitung von Sandra Graß, der Männergesangverein Eversen unter der Leitung von Cord Weseloh und der Unterstufenchor des KAV-Gymnasiums unter der Leitung von Stephan Doormann. Egon Ziesmann begleitet das Festival in diesem Jahr mit den Young Voices des Hölty Gymnasiums, und die Moderation übernehmen erneut Sandra Graß und Kai Thomsen. Frischen Wind bringt der Singen-Verbindet-Chor des Guizetti Stifts unter der Leitung von Klaus Engling in die Runde des großen Celler Volksliederfestivals.

„Insbesondere die große Altersspanne ist bemerkenswert“, stellt Kai Thomsen, Organisator des Festivals und Geschäftsführer der CD-Kaserne, fest. “Die jüngsten Teilnehmer sind sieben Jahre alt, die ältesten 92 Jahre. Ich kenne keine andere Kulturveranstaltung, bei der alle Generationen auf solch natürliche und herzliche Weise miteinander etwas auf die Bühne zaubern. Es gibt nichts, was so verbindet, wie gemeinsames Singen!“

Vom traditionellen Volkslied bis zum modernen, volkstümlichen Schlager wird also ein breit aufgestelltes Liedspektrum präsentiert: von der „Lüneburger Heide“ bis zu „Sierra Madre“! Selbstverständlich gibt es auch Liederbücher, damit jeder auch den entsprechenden Text kennt. Schnell wird sich auch in diesem Jahr feststellen, das der Funke bei allen überspringt und es wieder ein tolles Erlebnis sein wird.

Das Festival findet am Freitag, den 23.Mai um 18 Uhr in der CD-Kaserne statt. Einlass ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden für die teilnehmenden Ensembles gebeten.

PR/Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: