„Mitten im Leben“ – Sommerfest im Hospiz-Haus Celle

WIETZENBRUCH. Am Sonnabend feierte das Hospiz-Haus Celle im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums ihr Sommerfest. Die hitzigen Temperaturen wurden durch viel Musik noch weiter angeheizt. Die Besucher bekamen einen Eindruck in die Arbeit des Hauses in einer ungezwungenen Atmosphäre.

Das Sommerfest auf dem Hospizgelände bot nicht nur sommerliche Wärme, auch kulinarisch war es verführerisch. Bratwurst vom Grill, ein Kuchenbuffet und ein Waffelstand lockten die wissenshungrigen Besucher.

In dem Hospiz-Haus Celle leben insgesamt zehn Gäste, wobei die Zimmer der Gäste an diesem Tag aufgrund der Privatsphäre nicht zugänglich waren. Doch die Besucher konnten einen Einblick in den Raum der Stille oder die Wohnstube gewinnen.

Hell und modern wirken generell die Räumlichkeiten im Hospiz-Haus in Wietzenbruch, das inmitten eines Wohngebietes das Miteinander unterstreicht. Hier geht es um das Wohlbefinden, denn die Gäste sollen sich unbeschwert auf ihrer Lebensreise gegeben, die von den Mitarbeiterinnen liebevoll begleitet wird, erläutert Hospizleiterin Marlies Wegner.

Die Angehörigen und auch interessierte Anwohner und Bürger konnten am Samstag das Hospiz-Haus besuchen. Handwerkskunst, ein Bücherflohmarkt und Mitmach-Aktionen für Kinder luden zum Stöbern und Verweilen ein. Hungrig sollte auch keiner bleiben. Ob Leckeres vom Grill, Kaffee oder Kuchen, es wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Musikalisch wurde das Fest von Livemusik begleitet, die die Feierlichkeiten an diesem Tage abrundete.

Es war ein schöner Tag, der verbinden und informieren sollte, halt: „Mitten im Leben“.

Redaktion
Celler Presse

 

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: