Kunsthandwerk in der Marktpassage

CELLE. Am Samstag bot die Marktpassage wieder eine gemeinschaftliche Aktion. Die angrenzenden Unternehmen schließen sich in gelegentlichen Abständen zusammen und lassen die Marktpassage zu einem großen Basar werden. An diesem Wochenende war es ein Kunsthandwerkermarkt, an dem auch Deko- und Handwerkskünstler aus der Region teilnahmen.

Die Marktpassage bietet nicht nur Platz für die bekannten Unternehmen, wie die KombinierBar, DieWahren oder Winter Immobilien, sondern hat auch einen schönen Innenhof. Dieser wird im Außenbereich in regelmäßigen Abständen gemeinschaftlich für Veranstaltungen genutzt. Nach der Modenschau im Juni, war es am Samstag ein Kunsthandwerkermarkt. Befreundete Deko- und Handwerkskünstler aus der Region unterstützten die Marktpassage und ließen sie zu einem Basar werden. Die Besucher konnten von Wetter geschützt in Ruhe an den Ständen stöbern, in die Läden schauen oder an Aktionen teilnehmen.

Crea Steinmetz aus Langenhagen zeigte vor allem was „Upcycling“ bedeutet. Alte als Abfall angesehene Kaffeesäcke bekommen ein zweites Leben. Ins rechte Licht gerückt, entstehen hier tolle Dekostücke.

Monika Binczyk-Meyer aus Hambühren hatte eine große Auswahl handgemachter und damit individueller Nähkunst. In ihrer kreativen Schneiderei geht Binczyk-Meyer auf die Wünsche der Kunden ein und hat ein Auge für jedes Detail.

Tanja Strauch aus Winsen/Aller konnte kurzfristig für einen Ausfall einspringen und ist ebenfalls in der Nähkunst aktiv. Die Hobby-Künstlerin zeigte auch vor Ort ihr handwerkliches Können.

Die Werk- und Lebensgemeinschaft Dalle war gleich mit drei Gewerken in der Marktpassage angetreten und zeigte in allen Feldern handwerkliches Geschick. Die Besucher konnten sich davon überzeugen und bestaunten das Engagement.

Jessica Kahle aus Hohne hatte im Schwerpunkt ihre Mosaikkunst vorgestellt. Vor Ort konnte sie gleich die Verarbeitung zeigen und die Besucher konnten viele Deko-Produkte an ihrem Stand finden.

Die Marktpassage ist ein lebendiger Ort, der von vielen Cellern noch nicht in ihre Wochenend-Tour durch die Stadt mit einbezogen wird. Daher können wir nach wie vor von einem Geheimtipp mit individuellen Konzepten für Celle sprechen.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: