Anzeige

10-jähriges Jubiläum des Lobetal Open Air

Sep 13, 2015

CELLE. Zum 10-jährigen Jubiläum bot das Lobetal Open Air Großes. Auf der Festwiese unter den Eichen der Lobetalarbeit traten die Stars der Band „Brixtonboogie“ und die legendäre „Manfred Mann´s Earth Band“ auf. Gut 2.000 Besucher feierten das Jubiläum und tanzten ausgelassen zur Musik bis in den Abend hinein.

Schon beim Einlass wurden die Besucher, die in der Schlange standen, von einer Band musikalisch begrüßt, und auf dem Festgelänge spielten die „SputniX“- die Hausband der Lobetalarbeit. Die Band ist gefragter denn je, hat viele Auftritte in ganz Deutschland und kommt gerade von einem Konzert in Dänemark. Pastor Carsten Bräumer, Leiter der Lobetalarbeit, nutzte die ausgelassene Stimmung und griff gleich selbst zur Gitarre. Doch bevor die Band „Rockin’ In The Free World“ von Neil Young spielte, verwies Sänger Martin Connell, dieses Lied als Statement zu verstehen. Im Interview erklärte Connell, dass es ihm ganz wichtig ist, sich in der Flüchtlingskrise einzubringen. Er selbst habe bei den vorbereitungen in Scheuen geholfen. Alle könnten sich engagieren, so der Sänger. „Hier steht das Menschliche im Vordergrund, nicht das Politische“.

Carsten Bräumer unterstrich das musikalische Statement der „SputniX“. Bräumer bekräftigte seine Einladung an die Füchtlingshelfer, von denen sich 150 zum Konzert eingefungen hatten, in der Krise. „Für eine bunte und freie Welt“, war eine seiner Aussagen auf der Bühne, gehe es darum, die Menschen auch für das Engagement der Helfer und die Integration der Flüchtlinge zu sensibilisieren. Es gehe bei dem Fest auch nicht um Fragen. Es gehe nicht um Herkunft, Alter oder Behinderung. Alle Menschen seien gleich.

Die Band „Brixtonboogie“ aus Hamburg übernahm das Ruder auf der Hauptbühne. Ihr 1. Album “Urban Blues“ war gleich mehrere Wochen Platz 1 in den iTune Blues Charts. Brixtonboogie verknüpfen Blues mit verschiedenen Stilmitteln aus Jazz, Funk oder Rockmusik. Ein abwechslungsreiches Klangerlebnis, das am Abend viele Fans und viel Beifall fand.

Das Festgelände wurde am Abend zum bunten Lichtermeer. Die Sitzgruppen unter den Girlanden, das reichliche selbstgemachte Essen zum günstigen Preis und Abwechslung mit Tischfußball und einer Reaktionswand sind bei Lobetal immer ein Muss.

Die Stars am Abend, „Manfred Mann´s Earth Band“, konnten es am 10. Lobetal Open Air kaum noch erwarten. Gut gelaunt brachten sie sich hinter der Bühne in Position und freuten sich schon auf ihren Auftritt. Dann konnte es losgehen. Obwohl Sänger Robert Hart bei der Band im Rampenlicht steht, ist er erst seit 2011 bei der Band. Zu den alten Hasen gehören in der Band Gründer Manfred Mann an den Keyboards und Mick Rogers an der Gitarre, der aber über einige Jahre eine Auszeit nahm. Während die Band 1971 viel probierte und ihren Stil finden musste, kam mit „Nightingales & Bombers“ 1975 Bewegung in die Chartplatzierungen hinein. Bekannt sind sie unter anderem durch die Songs Blinded by the light, Davy´s on the road again, Spirit in the night oder Mighty Quinn. Die Besucher des Lobetal Open Air konnten sich über die Profis freuen, die souverän für gute Stimmung sorgten. Auch die Zugabe durfte am Ende nicht fehlen.

Ein gelungene Veranstaltung, die in jedem Jahr ein Besuchermagnet ist. Für einen Moment sind alle Fans an diesem Abend gleich und gehen gemeinsam mit der Musik mit.

Redaktion
Celler Presse






Anzeige


Anzeige


Anzeige