Die Hip-Hop-Formation „Instinct Beats“ ist das maxxyTalent

Die Hip-Hop-Formation „Instinct Beats“ ist das maxxyTalent

19. November 2015 Aus Von

CELLE. Celle suchte das maxxyTalent und fand es unter den ausgewählten 13 Künstlern, die sich in der CD-Kaserne den mehr als 300 Zuschauern präsentierten. Jury und Publikum votierten in geheimer Abstimmung für die Hip-Hop-Formation „Instinct Beats“, die als erster Show-Act antreten musste und temperamentvoll auf der Bühne umherwirbelte. Das war ein mitreißender Act gleich zum Beginn der Veranstaltung, der für gute Stimmung im Publikum sorgte.

So lief die Show ganz im Stil des Vorbildes aus dem Fernsehen „Das Supertalent“. Die vier Juroren Blaise Pokos, Sabine Bierfreund, Johanna Crolly und Florian Kronenberg kommentierten die einzelnen Darbietungen, die allesamt auf einem hohen künstlerischen Niveau mit großem Unterhaltungswert das Publikum mitnahmen, das mit begeistertem Applaus reagierte. So war die Veranstaltung auch keine „Casting Show“, bei der die Spreu vom Weizen zu trennen war. Die Bewerber um die Teilnahme hatten sich mit einem Video beworben, so dass der Abend sozusagen als „Finale“ der Talente zu sehen war. Das machte die Wahl zum maxxyTalent nicht leicht. Es hätte jeden treffen können.

Mit erstaunlich ausgesprägter Stimme präsentierte die 13-jährige Sarah Bräuer ihren Song und empfahl sich für einen Sieg. Aber auch Franziska und Xenia, die mit Klavier- und Saxophonspiel begeisterten, hatten Chancen. So ging es dann weiter mit Ashley-Quiana Campbell, die mit einem Streetdance die Bühne rockte. Die Sängerin Caru hatte mit ihrem eigenen Lied das aktuelle Thema um Toleranz und Mitgefühl verarbeitet. Als Beatboxer stellte sich xOmann, der x-Null-Mann genannt werden will, Publikum und Jury. Er überraschte mit einer gekonnten Kehlkopfakrobatik. Die Dance-Kids hatten mit der Hip-Hop Junioren Formation das Publikum auf ihrer Seite. Stimmgewaltig präsentierte Vivian Schollmeyer einen Musicalsong. Die Seniorensteppgruppe Crazy Ladies verblüffte nicht nur mit einer professionellen Choreographie, sondern auch mit einem Altersdurchschnitt von 74,5 Jahren. Tanzen macht fit und gesund. Mundharmonikaspieler Duke Harp begann sein Spiel perfekt, doch mittendrin übermannte ihn die Nervorsität, so dass er abbrach. Schade. Publikum und Jury zollten ihm Anerkennung durch lobende Worte und viel Applaus. Als Rapper traten David & David auf und zogen mit ihrem Stakkato das Publikum mit. Hot Steps wurde als Tanzgruppe zu Elvis angekündigt. Was so nüchtern klang, entpuppte sich als eine wilde Rock’n Roll-Show, die das Publikum mitriss. Das Wheelduo bot Rhönradturnen vom Feinsten. Eine sportliche Leistung, die einem Publikum nahegebracht wurde, das sicher diese Sportart nicht jeden Tag zu sehen bekommt.

Als Moderatorin hatte Steffi Fritzsche die Veranstaltung fest im Griff. Mit humorvollen Überleitungen und Smalltalk mit den Künstlern trug sie zum Gelingen dieser Veranstaltung bei, so dass das sicher nicht die letzte diese Art gewesen ist. Zum guten Schluss wurde es spannend nachdem das Publikum die Stimmzettel abgegeben hatte. Die Künstler hatten sich auf der Bühne versammelt, Birgit Krüger von der Sparkasse kam auf die Bühne mit einem verschlossenen Umschlag, der nach dem Öffnen das Abstimmergebnis preisgab: „Instinct Beats“. Der Jubel war groß. Schließlich bedeutet das Ergebnis Teilnahme am Winter-Varieté am 16. Januar in der Congress Union.

Redaktion
Celler Presse





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige