Es wird bunt auf dem Celler Bahnhof

CELLE. Die Sanierungsarbeiten auf dem Celler Bahnhof schreiten voran, und damit nimmt auch der „Lichtkunstbahnhof“ weiter Gestalt an. Auf den Bahnsteigen dominieren die Farben gelb, blau und pink. Die Bahnsteigdächer die Unterkonstruktion und die Wartebereiche sind einheitlich in der jeweiligen Farbe des Bahnsteigs gestaltet.

Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende, Jörn Tunat, Leiter Bahnhofsmanagement DB Station und Service AG und Robert Simon, Künstlerischer Leiter des Kunstmuseums, präsentierten in einem Pressetermin einen Zwischenstand der Sanierungsarbeiten. Aber nicht nur die Lichtkunst im und um und den Bahnhof sind Gegenstand der Umgestaltung, auch die Außenmauer auf der Rückseite des Bahnhofs zum Parkplatz hin hat ausgedient. Sie wird auf einer Länge von 120 Metern vollständig abgerissen und eine neue errichtet und farblich gestaltet. Der Zugang von dieser Seite aus wird mit Lichtkunstelementen ausgestattet.

Robert Simon zeigte sich begeistert von der Farbgestaltung der Bahnsteige, die bei den Reisenden einen bleibenden Eindruck hinterlassen werde, wenn sie aus dem Zug schauen oder aussteigen. Wie Jörn Tunat erläuterte, werden die Arbeiten auf den Bahnsteigen noch vor Weihnachten abgeschlossen sein. Danach werden die Arbeiten im Bahnhofstunnel forciert, so dass dann die Abschottung zur anderen Seite hin versetzt werden kann und dahinter die Sanierungsarbeiten erfolgen können. Im April oder Mai 2016 sollen dann die Sanierungsarbeiten abgeschlossen werden. Insgesamt hat dann die Bahn acht Millionen EURO in die Modernisierung des Celler Bahnhofs investiert.

Danach kann dann im Bahnhofstunnel die Lichtkunst Einzug halten. Dafür hat Robert Simon schon ein fertiges Konzept. Von der Bahnhofshalle aus auf der rechten Seite des Tunnels sind Lichtkästen mit farbigen Leuchtröhren vorgesehen, die den Menschen, die die Treppe vom Bahnsteig aus herunterkommen direkt ins Auge fallen. Ein Vorhaben muss Simon allerdings verschieben, da die Finanzierung über Sponsoren noch nicht gesichert ist: Das ist eine Schieneninstallation an der Decke der Bahnhofshalle. Dafür kann aber kurzfristig an der Kopfseite oberhalb des nördlichen Ausgangs der Halle eine Installation realisiert werden. Dort soll eine große Anzahl von Notausgangsschildern grün leuchten.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: