7. Celler HANDGEMACHT-Markt

CELLE. Am Wochenende reisten wieder über 60 Aussteller nach Celle, um unter dem Namen „HANDGEMACHT“ ihr Handwerk in der CD-Kaserne auszustellen. Kunstliebhaber und Deko-Interessierte flanierten in den Hallen der CD-Kaserne und hielten Ausschau nach tollen Deko- und Geschenkideen.

Am 6. Und 7. Februar öffnete der Kunsthandwerkermarkt HANDGEMACHT-Markt in der CD-Kaserne seine Pforten. Die zahlreichen Besucher erfreuten sich an der Ausstellervielfahlt und den vielen Ideen. Von Kleidung, Schmuck, Spezialitäten, Handwerk bis Deko-Artikeln, die Auswahl ist jedes Mal groß. Wichtig ist für viele Besucher die Individualität und Raffinesse der Produkte.

Beim letzten Markt kündigte bereits Christel Kling an, eine individuelle Celle Karte zu erstellen. Am Wochenende freute sie sich, die neue Karte den Kunden präsentieren zu können. Die Besonderheit der Karte ist aber nicht nur der regionale Bezug, sondern das Material. Die Karte ist aus Holz und das Celler Schloss sowie andere Feinheiten sind ausgeschnitten. Eine 3-D Karte als ganz besonderes Geschenk, wie Kling findet. Eine gute Idee, wie auch die Celler Besucher finden.

Rosita und Werner Popp hingegen haben ein ganz besonderes Hobby entwickelt. Die Feuerkörbe als Vorlage, haben sie in Heimarbeit Stahlfackeln und Feuerstellen entwickelt. Plasmaausgeschnitten zieren die Stahlkörper Verzierungen und Muster. Bei Events oder im heimischen Garten sind diese Fackeln bestimmt ein Hingucker. Das Ehepaar Popp ist von seinen Produkten überzeugt und so fahren sie bundesweit zu Kunsthandwerkermärkten. Es ist mittlerweile mehr als nur ein Hobby, es ist eine Leidenschaft. Sie waren nun das zweite Mal in Celle und können sich vorstellen, wieder hier her zu kommen.

Doris Heller hingegen ist immer dabei. Zusammen mit ihrem Mann Torsten belegen sie gleich zwei Stände. Während es duftend und dekorativ bei Doris Heller her geht, kann es bei Torsten Heller mit seinen Bonbons süß und sauer werden. Eine lockere Stimmung zeichnet die Stände aus und Doris Heller hat immer einen besonderen Bezug zu ihren Kunden.

Margarete Fischer kommt aus der Nähe von Sehnde und fährt nicht mehr so weit und lange weg. Sie möchte ihre Schmiedekunst regional anbieten und arbeitet mit viel Freude an neuen Designs. Fischer ist Goldschmiedin und präsentiert auf ihrem Stand elegant dargeboten Silberringe. Ein weiterer Schwerpunkt sind zwar auch Ohrringe, doch auf die Ringe ist sie besonders stolz. Raffinierte Kupferlegierungen wie Tombak; in Kombination mit Silber ergeben sie edle Stücke. So schmiedet sie in Heimarbeit hochwertige Schmuckstücke. Jedes Stück ist ein Einzelstück und der Träger oder die Trägerin bekommt zu einem fairen Preis etwas Besonderes.

Insgesamt kamen aus der ganzen Bundesrepublik die Aussteller nach Celle. Am 22. und 23. Oktober eröffnet dann der 8. HANDGEMACHT-Markt. Interessenten, die an diesem Wochenende keine Zeit hatten den Markt zu besuchen, haben dann die Möglichkeit das nachzuholen.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: