Anzeige

Schützenaufmarsch vor dem Celler Schloss

Jul 17, 2016

CELLE. Heute kam es durch die Schützen wieder zu einem großen Ereignis. Die „Fünf Vereinigten Celler Schützengesellschaften“ zogen sternförmig von ihren Stadtteilen aus zum Celler Schloss. Mit Musik und den formierten Schützengesellschaften war der Anblick im Stadtverkehr beeindruckend. Die Zuschauer vor dem Schloss und in der Innenstadt erlebten ein großes Spektakel. Bei Sonnenschein und viel Musik konnte zusammen mit den Schützen gefeiert werden.

Heute marschierten die Schützengesellschaften Neustadt/Altenhäusen, Altencelle/Vorstadt, Neuenhäusen, Altstadt und Hehlentor vor das Celler Schloss. Der Aufmasch mit den Spielmannszügen war ein großes Event und die Zuschauer warteten bereits viele Minuten vor dem Schloss und dem Schlossplatz auf die Schützen.

Die Gesellschaften mussten sich jedoch sputen, denn sie waren nach der Ordnung verpflichtet, vor 15 Uhr da zu sein. Mit den Spielmannszügen den Pokalträgern, den Offizieren, den Fahnen, den Könige mit Begleitern und den Schützenzügen dauerte es eine Weile, bis alle Gesellschaften den Weg vor das Schloss gefunden hatten. Die Zuschauer hatte somit ein schönes Erlebnis und die Schützen freuten sich über die vielen Gäste am Straßenrand.

Der amtierende Hauptkönig Fred van Gorp kam mit seiner Frau Erika und dem Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende standesgemäß in einer Kutsche des Landgestüts, gefolgt von den berittenen Offizieren, im Schlepptau der Hauptgesellschaft angefahren. Gemeinsam überquerten sie die Schlossbrücke zur Bühne.

Oberster Hauptschaffer des Großen Schafferrates, Norbert Schüpp, begrüßte an diesem sonnigen Nachmittag die Gesellschaften und die zahlreich erschienenen Zuschauer. Schüpp, der beim Einmarsch der Gesellschaften die einzelnen Vereine und Musikzüge über das Mikrofon den Zuschauern vorstellte, übergab nach der offiziellen Begrüßung auch schon Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende das Wort zu seiner Rede.

Mende erinnerte an die Ereignisse vom 14. Juli, vom französischen Nationalfeiertag in Nizza, die ihn betroffen gemacht haben. „In Gedanken bin ich bei den Opfern und deren Angehörigen. Trotz aller Betroffenheit, trotz aller Wut auf die Täter und die Terroristen, die unsere Werte zerstören wollen, ist es richtig und wichtig, dass wir an unseren Traditionen und Werten festhalten, dass wir sie feiern und dies auch fröhlich tun. Dazu gehört unser Schützenfest, dazu gehört der heutige Schützenumzug und dazu gehört der Besuch des Festplatzes. Wir lassen uns nicht beirren, ich freue mich, dass Sie heute hier sind!“, erklärte Mende weiter und fuhr weiter fort:

„So wie wir uns über den Sport im Allgemeinen und hier im Besonderen freuen können, so gibt es doch im Moment große Herausforderungen, gerade bei uns auf kommunaler Ebene. Die nicht nachzuvollziehende Brandstiftung der Sporthalle am Schulzentrum Burgstraße hat nicht nur einen Millionen-Schaden versucht, sondern auch zu erhebliche Einschnitte bei den Möglichkeiten, hier in Celle Sport zu treiben. Ich hoffe, dass die Polizei den oder die Täter möglichst schnell ermitteln kann. Aber als Verantwortlicher für die Stadt liegt mir noch mehr daran, möglichst rasch für Stadt und Landkreis eine optimale Lösung zu finden, um allen Sportinteressierten, sowohl in den Schulen als auch in den Vereinen, wieder ein entsprechendes Angebot zur Verfügung zu stellen. Wir alle müssen uns allerdings darauf einrichten, dass dies eine Zeit lang dauern wird.

Sie können sich gewiss alle daran erinnern, dass wir vor zwei Jahren schon einmal eine Situation hatten, wo es einen unserer Vereine gerade zum Schützenfest ganz schlimm getroffen hat. Damals die brannte das DLRG-Haus im Hafen komplett ab. Und es gab große Solidarität von allen Seiten für die DLRG. Auch die Stadtverwaltung hat alles Erdenkliche getan, um schnell zu helfen. Und tatsächlich hat es keine zwei Jahre gedauert, bis wir mit „Hafen 21“ ein Vereinshaus nach den Bedürfnissen der DLRG und anderer Vereine auf der Allerinsel errichtet hatten. Beim großen Hafenfest haben wir offiziell den Schlüssel übergeben und alles, was ich seitdem höre, ist große Zufriedenheit.

Genauso schnell möchte ich auch jetzt, gemeinsam mit dem Landkreis, eine Lösung finden, die ebenso die Situation für alle verbessert. Deshalb habe ich frühzeitig den Vorschlag gemacht, dass Stadt und Landkreis eine Großsporthalle errichten, die allen Anforderungen genügt, sowohl denen des Breiten- und Vereinssports, als auch des Spitzensport beim SVG Celle und insbesondere auch denen des Schulsports.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich denke, eine solche “Sportarena” lässt sich mit gutem Willen aller Beteiligten auch in den nächsten 15 bis 18 Monaten errichten. Ich freue mich darüber, dass ich in der kommenden Woche mit Landrat Wiswe diesen Vorschlag besprechen kann.

In der Zwischenzeit gilt es für die kommende kalte Jahreszeit Lösungen zu finden und aus dem Gedanken der Solidarität heraus gemeinsam etwas enger zusammenzurücken. Mit Stephan Kassel, unserm Sportdezernenten, habe ich dazu die betroffenen Vereine bereits eingeladen, um zu schauen, wie wir dieses Problem gemeinsam angehen können. Ebenso suchen wir nach weiteren Hallenkapazitäten. So lasse ich derzeit prüfen, ob die Sporthalle der Briten an der Hohen Wende sich nicht kurzfristig für eine solche Übergangssituation herrichten lässt und von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben den Vereinen und Schulen zur Verfügung gestellt werden kann.

Ihre große Solidarität, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Sie in den vergangenen Jahren bei den unterschiedlichsten Ereignissen gezeigt haben, wird auch hier zu gemeinsamen Lösungen führen. Sicherlich können wir nicht mehr allen das bieten, was sie in der Vergangenheit gewohnt waren. Aber ich hoffe, wir werden allen die Möglichkeit geben, ihrer sportlichen Leidenschaft nachgehen zu können. Einschränkungen werden dabei aber unausweichlich sein.

Nicht minder große Solidarität haben Sie auch im Zusammenhang mit den jetzt seit knapp einem Jahr nach Deutschland, nach Niedersachsen, nach Celle geflüchteten Menschen gezeigt. Diese Solidarität hat es möglich gemacht, dass die Notaufnahme in Celle-Scheuen so erfolgreich organisiert war, dass viele der geflüchteten Menschen sich nach Celle zurückgesehnt haben, nachdem sie auf andere Gemeinden verteilt wurden. Ich habe vor wenigen Tagen die Abschieds- und Abschlussveranstaltung der Malteser miterlebt. Ich muss an dieser Stelle, und ich will es an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich sagen: Ich bedanke mich bei all denen, die sich dort ehrenamtlich und hauptamtlich so engagiert im Namen der Menschlichkeit, der Humanität und unserer Grundwerte für diese Aufgabe , für diese Menschen eingesetzt haben!

Meine Damen und Herren, Sie sehen, bei allen Herausforderungen bin und bleibe ich Optimist.

Im kommenden Jahr feiern wir 725 Jahre Stadt Celle, wir feiern 500 Jahre Reformation und es gibt eine Vielzahl weiterer Jubiläen, die wir alle versuchen werden mit einzubeziehen. Über Pfingsten wird in der Stadt ein großes Fest gefeiert. Darauf freue ich mich. Ebenso freue ich mich, dass auch der Schützenumzug im kommenden Jahr eine neue Dimension erfahren wird. Die Jagdreiter nebst Hundemeute werden mit dabei sein, so wie alle anderen Vereine aufgerufen sind, sich zu beteiligen und im Rahmen unserer zentralen Feierlichkeiten für alle einen wirklich großen Festumzug zu unserem Stadtjubiläum zu organisieren. Damit wird Altes und Bewährtes mit neuen Ideen bereichert. Tradition und Moderne kommen so zusammen, wie es für die Stadt richtig ist. Deshalb könnte das diesjährige Schützenmotto auch nicht trefflicher gewählt sein: „Über alte Wege dem Neuen entgegen!“.

Auch in den kommenden Tagen und Wochen haben wir noch viel gemeinsam vor: Der Weinmarkt öffnet am 28. Juli und wird den Großen Plan beleben. Direkt danach macht die NDR-Sommertour bei uns Station und Sie alle sind herzlich eingeladen, gemeinsam die Stadtwette zu gewinnen. Kommen Sie gleich schon am Montag, den 1. August um 7.30 Uhr zum Alten Rathaus, um zu hören, was sich der NDR für uns als Herausforderung ausgedacht hat. Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir gemeinsam gegen den NDR die Wette gewinnen werden. Dann können wir am 6. August beim Sommertour-Abend auf dem Großen Plan auch ausgelassen feiern. Die warme Jahreszeit steht abermals im Mittelpunkt, wenn wir in der darauf folgenden Woche an eben dieser Stelle den „Sommer am Schloss“ genießen. Dass „Die Prinzen“ am 20. August bei Lobetal aufspielen, dass wir am 21. August 20 Jahre CD- Kaserne feiern wollen und am selben Tag der 29. bkk Mobil Oil-Triathlon als großes Sportevent gestartet wird, möchte ich der Vollständigkeit halber ankündigen. Mit dem Internationalen Turnier für traditionelle Anspannung – also der sehenswerten Kutschenperformance am letzten Augustwochenende – haben wir die letzte große Veranstaltung in diesem Sommer in den Kalendern stehen. Natürlich kann ich an dieser Stelle nicht alles aufführen – da gibt es noch ganz viele kleinere und größere Anlässe in den Stadt- und Ortsteilen. Ich freue mich jedenfalls auf diese vor uns liegenden Wochen, auf die Feste und die Möglichkeit, Sie alle wiederzusehen.

All diese Veranstaltungen werden von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt, organisiert, geplant oder besucht – herzlichen Dank dafür. Wir gestalten die Stadt, wir gestalten unsere Zukunft gemeinsam und darauf freue ich mich. Ihnen heute und in den kommenden Tagen ein fröhliches, ein frohes Schützenfest 2016! Auf Wiedersehen im nächsten Jahr und allen gemeinsam für unsere Schützen ein dreifaches „Gut Ziel! Gut Ziel! Gut Ziel!““

Der Vorsitzende des Schießausschusses Kurt Beyer hatte nun die ehrenvolle Aufgabe, die Minikönige und anschließend den Bürgerkönig auszurufen.

Die ersten Ergebnisse stehen also fest:

Proklamation des Bürgerkönigs der Stadt Celle

Lennart Seitz

78,0 Teiler

Vorstellung der Minikönige 2016

AC Vorstadt

Michelle Struck

90,3 Ring

Altstadt

Malte Schumann

10,4 Ring

Hehlentor

Henrik Feder

87,3 Ring

Neustadt

Sofie Loreen

189 Ring

Neuenhäusen

Jana Müller

10,6 Ring

Kommandeur Harald Dratius ließ nun die Schützen mit den Fahnen und den Königen positionieren.

Norbert Schüpp, Dirk-Ulrich Mende und der noch amtierende Hauptkönig schritten nun die Fronten ab. Ganz nach der Tradition ein bewegender Moment für alle Teilnehmer.

Das Prozedere war allerdings noch lange nicht zu Ende. Mit dem Abmarsch vom Schloss, sollte es einmal quer durch die Celler Innenstadt, am Alten Rathaus vorbei, über die Hehlentorstraße zum Schützenplatz gehen. Der Abmarsch verzögerte sich jedoch, da die Kutsche für den Hauptkönig und den Oberbürgermeister schon weggefahren war. Nach kurzer Orientierung marschierten sie dann einfach zu Fuß vor der Hautgesellschaft. Vor dem Alten Rathaus stellte sich die Gesellschaft mit den Ehrengästen auf und ließ die anderen Gesellschaften an sich vorbei ziehen. Es dauerte eine ganze Weile, bis diese vielen Mitglieder der Gesellschaften und die Spielmannszüge sich durch die Stadt bewegten. Zeit genug, damit sich die Zuschauer vom Abmarsch vom Schloss zum Alten Rathaus bewegen konnten und beide Ereignisse verfolgen konnten.

Gastvereine durften in diesem Jahr auch nicht fehlen, unter anderem waren in diesem Jahr mit dabei:
Schützenverein Großmoor
Bäckerei Schiano
Freiwillige Feuerwehr 4. Zug
Schützenverein Bergen
Atenceller Schützengesellschaft von 1477 e.V.
Schießsportgruppe Boye
Schützenverein Hambühren
Schützenverein Wietzenbruch
Schützenverein Westercelle
Rheinische Veeinigung
Alte Schützengesellschaft -Corporation- 1281 zu Quedlinburg e.V.
Schützengesellschaft Klein-Hehlen
Schützenverein Jeversen
Schützenverein Scheuen

Unter anderem freuten sich die Schützen auf die musikalische Begleitung von den folgenden Vereine und Züge:
Blasorchester Salina Sülze
Celler Knappen
Spielmannszug Scheuen
Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Lachendorf
Spielmannszug Nienhagen
Musikcorps Kraniche Wesendorf
Reservistenspielmannszug Berlin
Spielmannszug Hambühren
Spielmannszug Walle
Spielmannszug Diesten
Spielmannszug Celle-Wietzenbruch
Musikzug der Freiwilligen Feuerwehren Burgdorf – Hänigsen
Spielmannzug des Bergmannsverseins Riedel aus Hänigsen
Fanfarencorps Wikinger Burgdorf v. 1950
Spielmannszug Altenhagen
Spielmannszug Westercelle
Musikzug Schützenverein Groß Hehlen

Redaktion
Celler Presse






Anzeige


Anzeige