„Ich hab ein Schloss, ein kunterbuntes Schloss, ein Äffchen und ein Pferd, die schauen dort zum Fenster raus…“

„Ich hab ein Schloss, ein kunterbuntes Schloss, ein Äffchen und ein Pferd, die schauen dort zum Fenster raus…“

15. September 2016 Aus Von

CELLE. Zwischen 1941 und 1944 erfanden Astrid Lindgren und ihre Tochter Karin die Figur Pippi Langstrumpf. Das ursprüngliche Manuskript wurde 1945 erstmals in Schweden veröffentlicht, und die folgenden Bücher haben seitdem viele Kinderzimmer erobert. Das rothaarige Mädchen gilt als stark, verwegen, ungehemmt, lustig, rebellisch und unbeeindruckt von sogenannten Autoritäten. Die Erzählungen haben Generationen von Mädchen und Jungen ermuntert, Spaß zu haben und an die eigenen Fähigkeiten zu glauben. Die Romane wurden in 70 Sprachen übersetzt und haben weltweit über 66 Millionen LeserInnen erreicht.

Nun wird Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, genannt Pippi, zur Weihnachtszeit (17. November – 30. Dezember 2016) gemeinsam mit Herrn Nielsson (Äffchen) und dem Pferd Kleiner Onkel das Celler Schlosstheater erobern. Aus diesem Anlass hatte das Celler Schlosstheater gemeinsam mit der SVO einen Kreativwettbewerb ausgeschrieben, bei dem die Kinder ihre Sicht auf Pippi darstellen konnten. Über ca.1.000 Bilder gingen ein, und die drei besten Künstlerinnen wurden von Andreas Döring, Intendant des Schlosstheaters, Wolfgang Fragge, Geschäftsführer der SVO, und Jörg Grünhagen, Verantwortlicher für Marketing und Kommunikation des Theater, in Anwesenheit der Kinder, Eltern, Großeltern und Vertreter der jeweiligen Schulen ausgezeichnet.

Als ersten Preis erhielt Rieke Alps, 7 Jahre, sechs Freikarten für das Kinder- und Jugendtheater und zusätzlich für ihre Schulklasse eine „Hinter-den-Kulissen-Führung“. Ihr Gewinnerbild wird darüber hinaus als Motiv des Veranstaltungsplakats für das Weihnachtsstück „Pippi Langstrumpf“ verwendet und im gesamten Stadtgebiet zu sehen sein.

Den zweiten Platz belegte Mary Günnel, 10 Jahre. Der dritte Platz ging an Finja Leonie Weuda, 8 Jahre, und damit bekamen sie je drei Freikarten für das Kinder- und Jugendtheater sowie Überraschungsgeschenke der SVO für ihre beiden Schulklassen. Alle drei Kinder erhielten zusätzlich Urkunden über die Teilnahme an dem Malwettbewerb.

Die SVO fördert zahlreiche Projekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Celle und in der Region. Daher ist sie auch gern Partner des Celler Schlosstheaters, und Wolfgang Fragge freute sich ganz besonders, die beliebte Malaktion zum Weihnachtsstück wiederholt unterstützen zu können. Er fragte die Kinder, ob sie denn wüssten, was die SVO so mache. „Nun, wenn ihr abends malen wollt, warm duschen wollt oder Zähne putzt, dann sind wir mit dabei.“

Andreas Döring erläuterte dann, wie schwierig es für die 15-köpfige Jury war, innerhalb von 3 Tagen jeden Beitrag zu begutachten. „Eigentlich haben alle gewonnen.“ Anlässlich des Weihnachtsstücks würden alle Bilder im Schloss an geeigneten Stellen ausgestellt. Somit dürfte das Schloss, zumindest von innen, wirklich kunterbunt werden.

„Hey – Pippi Langstrumpf hollahi-hollaho-holla-hopsasa
Hey – Pippi Langstrumpf – die macht, was ihr gefällt.“

Redaktion
Celler Presse





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige