Euphorie: Zirkus Charles Knie vom 21. bis 25. September auf dem Schützenplatz

Euphorie: Zirkus Charles Knie vom 21. bis 25. September auf dem Schützenplatz

19. September 2016 Aus Von

CELLE. Der Countdown läuft: Gstern noch eine Vorstellung in Bad Oldesloe und schon heute steht das Zelt in Celle. Wie Patrick Adolph vom Zirkus Charles Knie erläuterte, liege man gut in der Zeit für die Celler Premiere am Mittwoch um 16 Uhr. Nach Celle kommt Hamburg, von Mitte November bis 11. Dezember geht es nach Frankreich. Und danach folgt Marek Jama mit den exotischen Tieren und den Pferden der Einladung von Prinzessin Stéphanie zum Circusfestival in Monte Carlo vom 19. bis 29. Januar 2017.

Der Zirkus Charles Knie ist immer für eine Überraschung gut – dabei bleibt der Zirkus Charles Knie das was er ist: großer Zirkus für die ganze Familie, und damit klassischer Zirkus im besten Sinn. Gleichwohl werden Elemente aus Show und Theater, Tanz und Gesang stärker denn je Einzug in die neue Inszenierung halten und somit das Gesicht des traditionellen Zirkus verändern und neu und modern interpretieren. Die einzelnen Darbietungen werden zur Ensembleleistung – Artisten, Tierlehrer und Clowns präsentieren das neue Programm gemeinsam. Wie Patrick Adolph berichtet, habe der Zirkus in LIchttechnik und Kostüme investiert, um dem Publikumsanspruch gerecht zu werden. Der Zirkus sei somit auf dem richtigen Weg, und die Zuschauer kommen und danken mit stehenden Ovationen. 1.438 Zuschauer passen in das Zelt. Mit über 100 Fahrzeugen ist der Zirkus unterwegs, 92 Mitarbeiter aus 12 Nationen ziehen mit – darunter kein Deutscher. Zirkussprache ist italienisch.

Pretty Shangase ist eine berühmte Musicaldarstellerin aus Südafrika. Auf vielen Bühnen und in diversen Zirkusproduktionen rund um den Globus war sie schon zu bewundern. Bereits vor Jahren sollte sie schon für eine Saison verpflichtet werden. Auf Grund ihres vollen Terminkalenders hieß es erst einmal warten. In der neuen Produktion ist sie nun endlich dabei, und wird die einzelnen Darbietungen gesanglich tragen.

Ganz ähnlich erging es mit dem Engagement der Truppe Messoudi aus Australien. Die vier sympathischen Brüder präsentieren die derzeit wohl beste Handstandnummer. Sie sind ebenfalls weltweit unterwegs und nun endlich in der neuen Produktion „Euphorie“ im Zirkus Charles Knie zu sehen. Ihr Können zeigte sie heute beim Pressetermin vor dem Zelt zusammen mit dem Contorsionisten (“Gummimensch”) Cesar Pindo und dem Charles Knie Ballett. Einen weiteren Vorgeschmack auf Zirkusluft vermittelten die Geschwister Medini mit ihrer atemberaubenden Rollschuhnummer.

Das schönste Flugtrapez Italiens, die sechsköpfige Truppe „Flying Wulber“. Hier stimmt nicht nur die Leistung aus den unterschiedlichsten Flugfiguren und natürlich dem legendären dreifachen Salto-Mortale. Die Truppe ist auch Meister der eigenen, traumhaften Inszenierung.

Aus dem Hause Charles Knie wird Tierlehrer Marek Jama in mehreren Auftritten die unterschiedlichsten Tiere präsentieren. Dazu zählen u.a. Pferde, Miniponys, Nandus, Kamele, exotische Rinder und sogar Kängurus.

Im Mittelpunkt der zahlreichen tierischen Artisten stehen ganz klar die Publikumslieblinge, die beiden patagonischen Seelöwen „Flavio uns Flappi“ der Familie Pedersen– mit ihren aktionsreichen und energiegeladenen Auftritten stehen sie in diesem Jahr wie keine zweite Darbietung für den neuen Programmtitel „Euphorie“. “Flappi”, der patagonische Seelöwe, bringt 350 kg auf die Waage, da kommt seine Tierlehrerin Laura Pedersen nicht mit. Aber die beiden verstehen sich gut, wie sie beim Pressetermin bewiesen.

Wirklich gute Clowns sind selten – Da läuft der beim „Internationalen Zirkusfestival in Budapest“ ausgezeichnete junge portugiesischen Entertainer Cesar Dias zu großer Form auf. Seine musikalischen Einlagen mit allerlei Überraschungen machen ihn schnell zum Publikumsliebling für Jung und Alt.

Auch alle weiteren Künstler, Artisten, Musiker, Tänzerinnen des großen Ensembles sind in der Zirkusszene bekannte und beliebte Gesichter – allesamt preisgekrönt auf vielen hochkarätigen Zirkusfestivals rund um den Globus.

In 50 Gastspielstädten auf unserer bundesweiten Tournee wird eine halbe Million Menschen aller Altersklassen auch in diesem Jahr wieder begeistert sein und für eine einmalige und wahrhaft euphorische Stimmung sorgen. Hohe Investitionen in eine ausgeklügelte Licht- und Tonregie setzen das lebensfrohe und bunte Spektakel in Szene und sorgen für eine einmalige Atmosphäre.

Wie Patrick Adolph versichert, sind alle Tiere in menschlicher Obhut geboren; es gibt von den Veterinäramter an den Spielorten keinerlei Beanstandungen was Haltung und Fütterung angeht. Deshalb sei es nicht verständlich, dass die PETA-Organisation jegliche Tierhaltung kritisiert und medienwirksam gerade die großen Zirkusunternehmen im Visier hat. Dem Zirkus sei im letzten Jahr ein Schaden in Höhe von 20.000 € wegen der Zerstörung von Plakaten entstanden.

VORSTELLUNGEN:

täglich um 16.00 Uhr und 20.00 Uhr

Sonntag um 11.00 Uhr und 16.00 Uhr

Tickets gibt´s zum Preis von 10.-€ bis 33.-€ im Internet-Ticket – Shop (print@home – tickets zum Sofortausdruck) unter www.zirkus-charles-knie.de, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline Tel. 0171-9462456.

PR/Redaktion
Celler Presse





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige