Anzeige

Volksbank Celle ehrt Sportvereine für soziales Engagement und ließ Sterne regnen

Sep 22, 2016

CELLE. „Sport kann mehr als nur höher, weiter und besser“, unter diesem Motto wurden gestern auf Initiative der Volksbank Celle die Sterne des Sports in Bronze an Sportvereine der Stadt und des Landkreises verliehen. Bereits seit 13 Jahren fördert die VB Celle Sportvereine, die sich über ihr sportliches Anliegen hinaus auch dem sozialen Engagement widmen. Im Landkreis und der Stadt Celle gibt es rund 240 Vereine, die Sport nicht nur als „körperliche Ertüchtigung“ sehen. Immer mehr wird Sport auch als Integrations- und Inklusionschance gesehen, und so konnten die Vereine ihre Projekte im Zuge des traditionellen Wettbewerbs einreichen.

Jetzt wurden die acht von den Jury-Mitgliedern Florian Meyer, ehemaliger FIFA- und Bundesligaschiedsrichter, Hartmut Ostermann vom Kreissportbund Celle, Ralf Leineweber, Chefredakteur CZ, Bernd Müntz, VB Hannover, Lars Runge, VB Hannover, und Gerd Zeppei, VB Celle, nominierten Vereine geehrt und mit Sternen ausgezeichnet.

Zunächst begrüßte FFN Moderator Peter M. Zernechel die Mitglieder der ausgewählten Vereine, die Vertreter der Politik als Paten, die Mitarbeiter der Volksbank und führte anschließend humorvoll durch den Nachmittag. Als Ersten interviewte er Bernd Müntz, Vorstandsmitglied der VB Hannover, und fragte ihn nach seinen sportlichen Ambitionen. „Nun, um ehrlich zu sein, ich mache nicht so viel Sport, denn mir fehlt die Zeit; es könnte also mehr sein.“, so Bernd Müntz.

Anschließend konnten sich die Vereine präsentieren und erläutern, was ihr Alleinstellungsmerkmal ist:

  • Celler Ruderverein e.V., Vorbereitungen von zwei Celler Sportlern auf die Olympiade in Rio
  • Förderverein Jugendfußball Hambühren e.V., Integration von 150 Flüchtlingskindern
  • Reit – und Fahrverein Eicklingen, gemeinsame Arbeit mit Kindern/Jugendlichen zwischen 6 und 20 Jahren
  • Schützenverein Jeversen von 1907 e.V., Training mit Kindern/Jugendlichen, gerade auch aus Flüchtlingsfamilien
  • TuS Eicklingen e.V., Seniorengymnastik und Yoga für 50 – 90igjährige (Verein für Bewegungskunst Celle e.V.)
  • SSV Scheuen, der sich bei 1.000 Einwohnern für die Integration von 3.000 Flüchtlingen engagiert hat
  • Ruderclub Ernestinum-Hölty e.V., der sich seit 40 Jahren für Herzkranke einsetzt und damit die REHA maßvoll und medizinisch gesichert unterstützt
  • MTV Eintracht Celle e.V., der den gemeinsamen Sport von Behinderten und Nichtbehinderten zwischen 3 und 18 Jahren begleitet

Nachdem Florian Meyer darüber berichtete, wie sein Alltag nach seiner aktiven Zeit als Schiedsrichter aussieht – „Heute kann ich losgehen und nach Lust und Laune den Sport machen, den ich möchte. Ob Tennis oder Radfahren; alles interessiert mich, was mit Bewegung zu tun hat. Ich habe gerade von meinem Neffen die Anmeldegebühr für den Hannover Marathon geschenkt bekommen; das ist allerdings eine Herausforderung.“ – wurden dann die Gewinner bekannt gegeben:

Kleiner Stern in Bronze (Platz 3) – SSV Scheuen von 1946 e.V. – dotiert mit 500 Euro
Kleiner Stern in Bronze (Platz 2) – Ruderclub Ernestinum-Hölty e.V. – dotiert mit 1.000 Euro
Großer Stern in Bronze (Platz 1) – MTV Eintracht Celle e.V. – dotiert mit 1.500 Euro

Der Gewinner MTV auf regionaler Ebene hat damit die Chance, bei den Wettbewerben auf Landes- oder Bundesebene teilzunehmen. Aber Gewinner sind wohl in diesem Fall alle.

Redaktion
Celler Presse






Anzeige


Anzeige