Hehlentorstraße ist wieder für den Verkehr freigegeben

ALTSTADT. Der Vekehr rollt wieder in der Hehlentorstraße. Um halb zwei wurde das blau-wieße Band durchschnitten und Auto- und Radfahrer können seitdem wieder ungehindert in die Altstadt hereinfahren.

Nach sechsmonatiger Bauzeit ist damit rechtzeitig zur beginnenden Weihnachtszeit die wichtigste Zufahrt zur Altstadt wieder freigegeben worden. Gleichzeitig erhielt die Straße aber auch ein “neues Gesicht”, wurde also funktional und gestalterisch erneuert und aufgewertet.

Technische Infos zur Baumaßnahme:
Bestand vor dem Ausbau: Straßenlänge ca. 135m, Fahrbahnbreite 3,50m (SF-Pflaster), beidseitige Gehwege (Breiten zwischen 1,50m und 3,50m, Strukturpflaster rot), Verkehrsanlagen abgängig (letztmalige Arbeiten in den 80ern Jahren)

anliegend geschlossene Bebauung an Hinterkante Gehweg, überwiegend historische Bausubstanz mit Geschäfts- und Wohnnutzung

Einbahnstraßenregelung von Nord nach Süd ohne Geschwindigkeitsbeschränkung

Straßenbeleuchtung ostseitig Modell „Alt Berlin“, LP-Höhe 3,00m in Bordnähe, westseitig nachgerüstete „Industrieleuchten“, LP-Höhe 8,00m vor Fassade, Straßenbeleuchtung insgesamt abgängig

Schmutzwasserkanal DN 200, Tiefenlage 3 bis 4m (Fließrichtung Nord-Süd mit Anschluss an SW-Kanal Schuhstraße/Kanzleistraße), Hauptkanal von 1968, Hausanschlüsse überwiegend von 1903/04
Regenwasserkanal DN 500, Tiefenlage 2 bis 3m (Fließrichtung Süd-Nord mit Anschluss an RW-Kanal Nordwall/Neumarkt), Hauptkanal aus 1903, Hausanschlüsse teilweise unbekannt (Aufklärung baubegleitend, ggf. vorher Nebelaktion)

Telekom liegt mit 4 Schutzrohren im östlichen Gehweg, diverse Hausanschlüsse und Schächte

CUN, Gasleitung (DN 200 von 1968) unter östlicher Gosse, Wasser unter östlicher Fahrbahn, Elt/Niederspannung im östlichen und westlichen Gehweg, Anbindung Trafo Schuhstraße/Neumarkt
Bestand nach dem Ausbau

Verkehrsanlagen bestandsorientiert, Fahrbahnbreite 3,50m (bituminös, Einfassung mit Gossen/Rundborden), Gehwege beidseitig (Rechteckpflaster, verschiedene Formate, Reihenverband), Schutzstreifen für Fahrradfahrer Richtung Innenstadt in Rotmarkierung, im Einmündungsbereich Schuhstraße/Markt/Kanzleistraße ist die Fahrbahn gepflastert (verkehrsberuhigter Bereich),

Einbahnstraßenregelung wie Bestand,

Ausweisung als verkehrsberuhigter Geschäftsbereich (Tempo 20-Zone), Radfahrer in Gegenrichtung sind versuchsweise auf dem östlichen Gehweg zugelassen (Schrittgeschwindigkeit), Regelung Busse wie Bestand (fahren ab 29.11.2017 wieder durch die Hehlentorstraße), vorhandene Lieferzonen und Haltestellen Schuhstraße/Kanzleistraße können wieder genutzt werden

Straßenbeleuchtung neu einheitlich beidseitig Typ Alt Berlin im Gehwegbereich

Erneuerung der SW- und RW-Hauptkanäle (gleiche Lage)
CUN, Ersetzen der Wasserleitung, Ersetzen der zwei östlichen Niederspannungskabel, Mitverlegung Leerrohr/Mittelspannung zum Trafo Neumarkt, Neuverlegung Mitteldruckleitung Gas von Schuhstraße bis Neumarkt, Mitverlegung Datenleerrohr

Telekom, Anpassungsarbeiten (Hausanschlüsse und ggf. Schacht) baubegleitend

Kosten: Gesamtkosten: ca. 1 Mio.€

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: