Jetzt wird es weihnachtlich: Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet

ALTSTADT. Es ist soweit. Der Celler Weihnachtsmarkt wurde  heute um 17 Uhr offiziell von Bürgermeister Heiko Gevers eröffnet und lädt bei Glühwein und Bratwurst, Schmalzgebäck und stimmungsvoller Athmosphäre zum gemütlichen Bummeln und Verweilen ein.

Die Fachwerkhäuser und Straßen in der Fußgängerzone leuchten im festlichen Glanz der weihnachtlichen Illumination und laden zum entspannten Weihnachtsshopping ein. Der Duft von Lebkuchen und Tannengrün zieht durch die historischen Gassen und Höfe.
Verschiedene Stände laden zum Bummeln, Schauen und Verweilen in der Innenstadt ein. In liebevoll geschmückten Hütten werden neben dekorativen Weihnachtsartikeln aus Glas, Ton, Stoff oder Filz auch handgefertigte Bienenwachskerzen, wärmende Lammfellartikel und Holzspielzeug angeboten.

Stände mit weihnachtlichen Köstlichkeiten wie Glühwein, gebrannten Mandeln und Schmalzkuchen laden zum Genießen ein. Traditionell empfangen den Besucher auf dem Großen Plan die beliebte Weihnachtspyramide und die bekannte Vielfalt an Weihnachtsständen.

Auch in diesem Jahr wird es ein Weihnachtswäldchen auf der Stechbahn, Celles “guter Stube”, geben. Die Stechbahn grenzt direkt an die Celler Stadtkirche und wird zusammen mit dem Wäldchen ein besonderer Augenschmaus für Besucher werden.

Apropos Augenschmaus, wenn auch der anderen Art: Angesichts der Terrorgefahr und dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr, hat man auch in Celle Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Während sich die meisten Städte für Betonkübel an den Zugängen zu ihrem Markt entschlossen haben, setzt man in Celle auf formschöne Sandsäcke, so genannte Big Packs. Da diese aber natürlich nichts Feierliches an sich haben, wurden die Säcke kurzerhand in weiße Folie gewickelt und mit gelb-schwarzem Klebeband verklebt. Weihnachtlich geht sicher anders, aber Sicherheit geht vor. Ob diese Sandsäcke allerdings wirklich verhindern können, dass beispielsweise wie in Berlin mit einem Lkw in den Markt gerast werden kann, sollte jeder Besucher für sich selbst entscheiden.

Der Celler Weihnachtsmarkt ist sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr, sowie am 25. und 26. Dezember von 13 bis 20 Uhr geöffnet. Heiligabend bleibt der Markt geschlossen. Der Eintritt ist natürlich frei.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: