Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Commerzbank Celle betreut 16.000 Kunden – Girokonto weiterhin kostenlos

CELLE. Die Commerzbank in Celle hat ihren Wachstumskurs mit Privat- und Firmenkunden im vergangenen Jahr erfolgreich fortgesetzt. Im Geschäft mit Privatkunden hat die Bank weiter Kunden hinzugewonnen und ihren Marktanteil bei Immobilienfinanzierungen und im Wertpapiergeschäft stark ausgebaut. „Wir haben in Celle rund 350 neue Kunden gewonnen“, sagte Kai Mechler, verantwortlich für das Geschäft mit Privatkunden in Celle, beim heutigen Pressegepräch. „Mit unserem kostenlosen Girokonto überzeugen wir am Markt. Insgesamt betreuen wir rund 16.000 Kunden in der Region, ein Plus von 2 % im Vergleich zum Vorjahr.“ Außerdem wurden 20 Firmenkunden dazugewonnen.

Im Kreditgeschäft profitierte die Filiale vom Immobilienboom. „Das Neugeschäftsvolumen bei Immobilienkrediten betrug am Standort insgesamt über 55 Millionen Euro“, sagte Mechler. „Insgesamt haben wir 2017 unser Baufinanzierungsvolumen in Celle um 35 % gesteigert.“ Bei der Geldanlage profitierten Anleger in Celle zunehmend von der Börsenentwicklung: netto nahezu 30 Millionen Euro investierten Kunden im vergangenen Jahr neu in Wertpapiere. „Wer anlegt statt zu sparen, kann auch im Niedrigzinsumfeld sein Geld bei überschaubarem Risiko vermehren“, betonte Mechler. Für 2018 rechneten die Volkswirte weiter mit einer positiven Wirtschaftsentwicklung und steigenden Aktienkursen, so Mechler. „Auch 2018 sind Wertpapiere dem Sparschwein überlegen.“

Die Herausforderungen im Bankgeschäft sieht Kai Mechler als Chance: „Wir bauen die Bank um, damit sie zu den langfristigen Gewinnern des Wandels gehört.“ Digitale Angebote wie die Baufinanzierung per App und eine automatische Liquiditätsprognose für klein- und mittelständische Unternehmer sollen das Wachstum weiter ankurbeln. Bei den Filialen setzt die Commerzbank weiter – gegen den Branchentrend – auf ein flächendeckendes Filialnetz mit rund 1.000 Filialen. „Wir investieren in neue Flagship- und City-Filialen und modernisieren unsere Standorte“, sagte Mechler. „Das ist ein klares Bekenntnis zu unserer Präsenz hier in Celle. Mit neuen digitalen Angeboten und persönlicher Beratung wollen wir in Celle weiter erfolgreich wachsen“. Mechler wies auf das Engagement der Commerzbank mit dem DFB hin; die Commerzbank agiert als Premiumpartner der Fußballnationalmannschaft und das habe im Jahr der Fußball-WM eine besondere Bedeutung.

Kunden der Commerzbank können z. B. inzwischen im Rahmen des Online-Dialogs direkt von zu Hause aus sieben Tage in der Woche einen persönlichen Dialog (Video-, Audio- oder Text-Chat) führen. Ein Chat-Mitarbeiter beantwortet Fragen zu finanziellen Themen, unterstützt bei Abschlüssen und erledigt Serviceaufträge. Für diesen Online Dialog bietet die Commerzbank eine Sicherheitsgarantie. Somit ist das Chatten genauso sicher für die Kunden wie das Online Banking.

Für die vermögenden Privatkunden ist die Commerzbank in Celle mit einem Wealth Management-Team präsent. „Wir nehmen einen deutlichen Bedarf in der Nutzung hochwertiger Dienstleistungen wahr“, unterstreicht Wealth Management Leiter Torsten Bierbrauer. „Diese Region ist ein attraktiver Standort mit deutlichem Potenzial. Wir wollen unseren erfolgreichen Wachstumskurs fortsetzen.“ Die Berater im Wealth Management stehen den Kunden u.a. bei allen Fragen der individuellen Vermögensverwaltung und der Finanzierung von Immobilien als Kapitalanlage zur Seite. Zusätzlich stehen Experten für darüber hinaus gehende Dienstleistungen wie z.B. Nachfolgeplanungen, Wealth Planning oder auch Stiftungsgründungen zur Verfügung.

„Der Wealth Management-Markt wächst aufgrund der stabilen Wirtschaftslage jährlich um bis zu vier Prozent“, so Bierbrauer. „Wir konnten in Celle und Umland mit mehr Nähe zu den Kunden punkten. Beispielsweise haben wir im Jahr 2017 das Volumen von in unserer Vermögensverwaltung gemanagten Geldern um fast 70% gesteigert.“ Bereits heute gehört die Commerzbank mit einem betreuten Kundenvermögen von 50 Mrd. Euro zu den größten Wealth Management-Anbietern auf dem deutschen Markt. Wichtig sei, so Bierbrauer, Vermögensanlagen managen zu lassen. Bei der DAX-Steigerung von 12 % sei eine Wertpapieranlage die richtige Entscheidung. Die derzeit noch ohne Wertpapiere angelegten Vermögen von 140 Millionen Euro in Celle bedeuten einen Wertverlust von 2 % im Jahr.

Bei Firmenkunden konnte die Bank im vergangenen Jahr in der Filiale Celle rund 20 neue Kunden gewinnen. Die neuen Kunden konnten insbesondere im Mittelstand gewonnen werden. „Mit unserer Sektor-Expertise in den Schlüsselindustrien und unserer ausgewiesenen Kompetenz etwa bei Zins-, Währungs- und Rohstoffabsicherungen, aber auch bei Exportfinanzierungen, haben wir im Mittelstandsgeschäft einen Wettbewerbsvorteil, den wir in Zukunft noch intensiver nutzen werden“, so Stefan Wissuwa, Niederlassungsleiter Firmenkunden, zuständig für die Region Celle.

Neben der persönlichen Beratung bietet die Commerzbank ihren Firmenkunden die Möglichkeit, über das Online-Firmenkundenportal schnell, ortsunabhängig und jederzeit auf viele Bankprodukte und Dienstleistungen zugreifen zu können. So ist zum Beispiel die digitale Kontoeröffnung auch für Firmenkunden möglich. Zudem gibt es bereits den Geldmarkt-Kredit mit drei Klicks sowie die Kontostands-App, mit der Firmenkunden bis zu 15 Konten mobil abfragen und Zahlungen mobil freigeben können. Auch eine digitale Kreditplattform hat die Bank eingeführt, über die Mittelständler einen Kontokorrentkredit von bis zu 5 Millionen Euro komplett digital beantragen können, im Idealfall innerhalb von 24 Stunden. Anliegen sei, Prozesse stärker zu digitalisieren, die keiner Beratung bedürfen. Die Commerzbank versteht sich als Mittelstandsbank Nr. 1 und möchte die Neukundengewinnung in Celle auch 2018 weiter ausbauen. Das unterstreiche auch die aktuelle Werbekampagne mit der Botschaft: „Deutschland ist Mittelstand. Wir sind die Mittelstandsbank.“ Und Jürgen Lodemann, Abteilungsdirektor Firmenkundenbetreuer am Standort Celle ergänzte, dass die digitale Abwicklung des Kreditvertrages im Firmengeschäft ein Meilenstein sei.

Die Commerzbank ist der führende Finanzierer des deutschen Mittelstands und wickelt rund 30 Prozent des deutschen Außenhandels ab. „Wir sind global vernetzt und in knapp 50 Ländern weltweit vertreten. Dabei begleiten wir unsere Firmenkunden mit unserem Kapitalmarkt- und Branchen-Know-how im globalen Wettbewerb dorthin, wo sie uns brauchen. Das ist ein klarer Wettbewerbsvorteil“, so das Fazit von Firmenkunden-Chef Stefan Wissuwa. Als Ziel für 2018 nannte Wissua das Wachstum im Kreditgeschäft. Aufgrund der aktuellen guten wirtschaftlichen Rahmenbedingen sei die Kreditanfrage eher zurückhaltend.

Insgesamt hat die Commerzbank heute in der Filiale Celle 31 Mitarbeiter.

PR/Redaktion
Celler Presse

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige