Zukunftsprojekt: „Arbeit 4.0 – Mit Arbeitnehmenden den digitalen Wandel gemeinsam gestalten“

HUSTEDT. Globalisierung und Digitalisierung sind die beiden Hauptbegriffe, um den aktuell tiefgreifenden Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft zu beschreiben. Davon sind auch die zahlreichen kleinen und mittleren Unternehmen in der Region rund um Celle betroffen – doch wie lässt sich der Wandel zukunftsorientiert gestalten? Dafür startet das Bildungszentrum Heimvolkshochschule Hustedt e.V. jetzt ein neues Zukunftsprojekt: Gemeinsam mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund, der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten und der Industriegewerkschaft Metall bietet das Bildungszentrum seit kurzem das Projekt “Arbeit 4.0 – Mit Arbeitnehmenden den digitalen Wandel gemeinsam gestalten” an.

In den kommenden zwei Jahren wird so ein konkretes Beratungsangebot für Arbeitnehmervertretungen vor Ort geschaffen: “Unser Ziel ist, die gemeinsame Gestaltung des digitalen Wandel zu ermöglichen. Es geht darum, die Entwicklung gemeinsam im Interesse von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu begleiten”, erklärt Maximilian Schmidt, Geschäftsführer des Bildungszentrums. Für die Umsetzung des Kooperationsprojekts wird das Bildungszentrum vom Land Niedersachsen aus Mitteln der Europäischen Union über zwei Jahre mit rund 114.000 Euro gefördert, der Förderbescheid wurde kürzlich in Lüneburg übergeben.

Projektleiter in Hustedt ist Dr. Peter Straßer: “In vielen kleinen und mittleren Unternehmen herrscht Unsicherheit, wie und in welchem Umfang eine Digitalisierung der Produktion bzw. Wertschöpfung vorangetrieben werden soll. Wir wissen bisher wenig über die Realisierung veränderter, digitaler Arbeits-, Produktions- und Wertschöpfungsprozesse sowie über ihre Auswirkungen auf die Akzeptanz, Motivation und Mitgestaltungsmöglichkeiten durch die Beschäftigten. Alle eint die Herausforderung eine unbekannte Zukunft mit gegenwärtigem Wissen zu gestalten”, erklärt Straßer den Ansatz. Deshalb habe das Bildungszentrum gemeinsam mit dem DGB, der NGG und der IG Metall dieses Kooperationsprojekt gestartet.

Gemeinsam soll im Projekt nach Gestaltungsmöglichkeiten gesucht werden, wie verschiedene Interessen und vorhandenes Wissen und Können mit einbezogen werden können. Neben der Etablierung eines branchenübergreifenden Netzwerkes stehen regelmäßig stattfindende thematische Workshops (vierteljährlich) und Betriebsbesichtigungen im Mittelpunkt des Projekts. Interessierte Unternehmen bzw. Betriebsräte können sich direkt an Projektleiter Dr. Straßer wenden (Telefon: 05086-9897-19, E-Mail: strasser@hvhs-hustedt.de).

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: