Powergirls erproben sich bei der TAS in Männerberufen

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Am Donnerstag waren 51 Schülerinnen der 5. bis 9. Klasse von Gymnasien und Oberschulen in Celle, Lachendorf, Hermannsburg, Eicklingen, Schwarmstedt, Burgdorf, Meinersen, Braunschweig, Ilsede, Gifhorn, Lehrte und Hannover beim Girls` Day-Projekt „Powergirls“ in der TAS Celle.

Zu Beginn begrüßte TAS-Geschäftsführer Andreas Schröder die Mädchen und stellte anschließend die Ausbilder und Ihre Berufsbereiche vor. Zur Auswahl standen die Bereiche Maschinenbau, Anlagenmechanik, Metallbau, Holztechnik, Farbtechnik und Schweißtechnik.

In allen Berufsbereichen können sich die Mädchen über die Berufe informieren sich ausprobieren.

Im Maschinenbau wurden sie in das Arbeiteten mit Dreh- und Fräsmaschinen eingewiesen und fertigten Smileys aus Aluminium an. In der Anlagenmechanik haben die Mädchen unter anderem Herzen aus Metallverbundrohren angefertigt. Im Metallbau wurde dieses Mal die Blechbearbeitung vorgestellt. Die Mädchen fertigten sich unter anderem Schlüsselanhänger und Namensschilder an.

In der Tischlerei wurde wieder gehobelt, gesägt, gebohrt und gezinkt. So fertigten sie Stiftehalter für den Schreibtisch, Holzkästchen und Handyhalter an. In der Malerwerkstatt fertigten die Mädchen Schablonen an, die sie anschließend an den Wänden austupften. Nach einem Tapeziertischwettbewerb versuchten sich ich die Mädchen beim Tapezieren.

Mädchen, die sich im MAG-Schweißen erproben wollten, konnten zeitweise in den Bereich Schweißtechnik wechseln. Unter fachlicher Anleitung haben sie selbständig Bleche miteinander verschweißt.

Zur Mittagszeit wurde der Grill angefeuert um die Mädchen und alle TAS-Betreuer mit leckeren Würstchen zu versorgen.

Allen Mädchen hat der Tag gut gefallen. Sie haben viel gelernt, interessante Arbeiten verrichtet und hatten viel Spaß. Viele von ihnen wollen im kommenden Jahr wiederkommen um ein anderes Berufsfeld kennenzulernen.

Redaktion
Celler Presse





%d Bloggern gefällt das: