Feuerwehren in der Samtgemeinde Lachendorf im Unwetter-Einsatz

Print Friendly, PDF & Email

LACHENDORF. Mit dem ersten Alarm gestern um 18.01 Uhr meldete sich das Unwetter in der Samtgemeinde Lachendorf an. Zwei Bäume haben zwischen Lachendorf und
Oppershausen einen PKW eingeschlossen. Die Insassen haben sich bei Eintreffen der Feuerwehr in deren MTW gerettet. Weiter lagen auf der Strecke mehrere umgestürzte Bäume. Ebenso auf dem Trockenwiesenweg Richtung Schleuse Oppershausen, dort lagen 2 umgestürzte Bäume. Im Altenceller Weg in Lachendorf wurde ein Baum auf einem Dach gemeldet. Vor Ort befanden sich 2 Bäume auf einem Gebäudedach. Nach Rücksprache mit dem Besitzer verblieben diese dort und ein weiterer Baum in Schräglage wurde gesichert. Unterwegs wurden weitere Bäume auf verschiedenen Straßen beseitigt.

Auch in Gockenholz kam es zu umgestürzten Bäumen. Betroffen war die Garßener Straße und die L282 Richtung Lachtehausen. Dort lagen unter anderem 4 bis 5 übereinander liegende Bäume und ein Stück weiter wieder 2 umgestürzte Bäume. Unterstützt wurden die Lachendorfer und Gockenholzer Kameraden durch die Ortsfeuerwehren Ahnsbeck und Beedenbostel. Durch diese vielen Einsatzstellen wurde eine örtliche Einsatzleitung durch den ELW Ahnsbeck eingerichtet. Dort wurden alle Einsatzstellen koordiniert und somit die FEL Celle entlastet.

Bis 20 Uhr wurde die Einsatzbereitschaft in den Feuerwehrhäusern aufrecht erhalten und danach selbständig aufgelöst. Insgesamt waren 85 Feuerwehrleute im Einsatz, um nach dem Unwetter aufzuräumen.

Isabell Ehms
Fotos: Michael van der Ahe