Peter Susseck ist Seniorenbester im 3. Quartal 2018 der Altenhägener Schützen

ALTENHAGEN. Ruhige Hand, scharfes Auge, gutes Gedächtnis und viel Erfahrung: Mit diesen Eigenschaften und dem notwendigen Quäntchen Glück ist Peter Susseck von den „Senioren 60+“ der Schützengemeinschaft Altenhagen der Seniorenbeste im 3. Quartal 2018. Mit dem Luftgewehr sitzend aufgelegt hat er sich mit einem 72,2-Teiler mit deutlichem Abstand vor seine Mitbewerber gesetzt. Nach den Regularien der Senioren als bestes Ergebnis aus einer 5-er Serie auf die für den Schützen nicht sichtbare Trefferanzeige. Er löst damit Klaus Thees ab, der im vergangenen 2. Quartal mit einem 80,4 Teiler Seniorenbester geworden war.

Die Sieger im 3. Quartal des Seniorenschießens „60+“ der Schützengemeinschaft Altenhagen: (v.l.) Hans-Werner Krüger mit dem KK-Wanderpokal (48 Ring von 50), Seniorenbester Peter Susseck mit der neuen Seniorenscheibe (72,2 Teiler) und Günther Schülke, mit Gutschein, Bester mit der Pistole (48 Ring von 50)

Heiß umkämpft beim vierteljährlichen Seniorenschießen der Altenhägener Schützen ist nach wie vor der Kleinkaliber-Wanderpokal. Dazu wird eine 3-er Serie zu je 5 Schuss sitzend aufgelegt auf 50 Meter geschossen. Sieger ist der Schütze mit der höchsten summierten Ringzahl aus einer dieser 3 Serien. Diesmal ist Hans-Werner Krüger mit 48 Ring von 50 möglichen der glückliche Gewinner. Damit löst er seinen Vorgänger Wilfried Marks ab, der den KK-Wanderpokal mit 49 Ring für ein Vierteljahr in seinem Besitz hatte.

Das erst kürzlich eingeführte Pistolenschießen wurde dieses Mal sitzend aufgestützt auf 10 Meter durchgeführt. Es erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei deutlich verbesserten Ergebnissen gegenüber der Einführungsphase. Diesmal siegte Günther Schülke mit 48 Ring von 50 möglichen.

Nach den Regularien der „Senioren 60+“ der Schützengemeinschaft Altenhagen erhält der jeweilige Seniorenbeste eine persönliche Scheibe, die mit einem passenden Motiv bemalt ist. Mit seinem Namen signiert wird ihm diese Scheibe zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen eines gemeinsamen Essens feierlich übergeben. Das Ausrichten dieses Essens ist für den jeweiligen Seniorenbesten obligatorisch. Zur Erinnerung an den zeitweiligen Besitz des KK-Wanderpokals wird der Name des jeweiligen Siegers auf einer „Ahnentafel“ eingraviert, die am Pokalfuß befestigt ist und der siegreiche Pistolenschütze erhält einen Gutschein für nützliche Dinge.

Das Seniorenschießen wurde unter der Leitung vom stv. Seniorensprecher Wilfried Marks durchgeführt. Für die Schießorganisation waren auch dieses Mal Schützenmeister Carsten Latza, Schießwart Robert Junkereit und Schießaufsicht Andreas Rosinsky verantwortlich. Und immer dabei ist der Service mit Kaffee und Kuchen sowie kühlen Getränken, diesmal serviert von Schützenschwester Claudia Urbschat.

Heinemann Gahlau
Foto: Heinemann

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: